Vor jedem Spieltag stellen wir euch einen Bun­des­li­ga­spieler vor, der nicht immer im Ram­pen­licht steht und trotzdem eine ent­schei­dende Rolle für seine Mann­schaft spielt. Ob wir damit tat­säch­lich Recht behalten, seht ihr heute abend ab 19.30 Uhr in unserer großen Bun­des­liga-Kon­fe­renz auf www​.kon​fe​renz​.11freunde​.de.

Ende November hatte Marwin Hitz eine Pri­vat­vor­stel­lung gebucht. Ein Pfeif­kon­zert in Köln. Denn am Rhein hatte man nicht ver­gessen, wie sich der Augs­burger Keeper vor einem Jahr auf­führte als Schieds­richter Daniel Sie­bert auf einen unbe­rech­tigten Straf­stoß ent­schieden hatte. Mit der Ele­ganz eines Bal­lett­tän­zers und der Wucht eines Asphalt­frä­sers zer­störte Hitz vor der Aus­füh­rung den Elf­me­ter­punkt. Kölns Modeste verlor ein wenig das Gleich­ge­wicht – und schoss in die Arme des FCA-Kee­pers. Augs­burg gewann 1:0.

Natür­lich ver­liefen die Mei­nungen zu dieser Aktion auf dem wack­ligen Grat zwi­schen grober Unsport­licht­keit“, Psy­cho­lo­gietrick“ und Zeugnis des unbe­dingten Sie­ges­wil­lens“. Für Marwin Hitz endete die Aktion mit drei Punkten, einer Spende an eine Kin­der­klinik in Köln und einem Pfeif­kon­zert beim Wie­der­sehen.

Weiße Weste

Den Augs­burger Tor­wart beein­druckte das nicht. Er hielt seinen Kasten sauber. Der FC Augs­burg spielte damit zum dritten Mal in der Saison 0:0 und mal wieder den tor­ärmsten Fuß­ball der Liga.

In sechs von 15 Spielen ver­ließ Marwin Hitz den Platz ohne Gegentor. Nur Manuel Neuer gelang das häu­figer (sieben Spiele). Frank­furts Lukas Hra­decky (eben­falls sechs) sowie Peter Gulasci (Leipzig), Oliver Bau­mann (Hof­fen­heim) und Rune Jar­stein (Hertha BSC) mit fünf Spielen ohne Gegentor führen die Liste an. Mit einem Unter­schied: Abge­sehen von Hitz gehören alle Tor­hüter zu Ver­einen des oberen Tabel­len­drit­tels.  

Fünf Kilo Über­ge­wicht

Seit 2013 hütet der Schweizer das Tor der Schwaben. Er kam vom VfL Wolfs­burg, wo er hinter Diego Benaglio nie eine ernst­hafte Rolle gespielt hatte. Dorthin hatte ihn noch Felix Magath gelotst, der ihn erst nicht haben wollte. Felix hat zu mir gesagt, der hat ja fünf Kilo Über­ge­wicht, den kann ich nicht gebrau­chen. Dann kam eine kurze Pause, dann hat er gesagt: Ich nehm’ ihn, den bring’ ich hin“, erin­nerte sich sein ehe­ma­liger Berater Wolf­gang Vöge – Ex-Profi von Bayer 04 Lever­kusen und Borussia Dort­mund.