Carsten Ramelow. Jürgen Klopp. Rudi Michel. Toni Schu­ma­cher. Torsten Frings. Zei­tungen aus Eng­land, aus Spa­nien, aus Ita­lien, aus Deutsch­land. Franz-Josef Wagner. Und natür­lich er: Oliver Kahn, der tra­gi­sche Held vom 2002er-WM-Finale zwi­schen Deutsch­land und Bra­si­lien. Sie alle mussten oder wollten ihren Senf dazu geben. Her­aus­ge­kommen ist ein unter­halt­samer Matsch aus krach­le­derner Fuß­ball-Poesie, schumm­rigen Fuß­baller-Zitaten und unge­wolltem Wort­witz.