Seite 2: „Auf Hankes Rasenallergie wären wir vorbereitet“

Der Sender hat Ihre Mann­schaft ja sogar zum Kreis­li­gisten gemacht.
Die hätten sich zumin­dest mal die Mühe machen können, nach­zu­gu­cken, in wel­cher Liga wir spielen. Irgend­wann haben sie es dann auch raus­ge­nommen. Aber erst, nachdem ich auf deren Face­book-Seite einen netten Gruß hin­ter­lassen hatte.

Zu dem Artikel gibt es auch ein Foto, das Ihren Vor­sit­zenden mit Mike Hanke bei der offi­zi­ellen Vor­stel­lung zeigt.
Das ist eine Foto­mon­tage, aber das erkennt auch jeder sofort! Viel­leicht waren die auf ver­zwei­felter Suche nach Brea­king News, viel­leicht hat auch ges­tern ein zurecht unter­be­zahlter Prak­ti­kant seinen Job ver­loren, man weiß es nicht. Unserem Verein hat es jeden­falls nicht geschadet.

Wer weiß, wer die Nach­richten alles gehört hat – bereiten Sie sich auf ein großes Publikum vor?
Mike Hanke ist mit seiner WM-Erfah­rung 2006 und seinem Enga­ge­ment bei Guizhou Renhe in China ein Spieler inter­na­tio­nalen For­mats, da müssen wir uns selbst­ver­ständ­lich ange­messen vor­be­reiten. Wir haben zwar keinen Schimmer, von wel­chem Gegner der Sender da gespro­chen hat, aber vor­sichts­halber lassen wir unsere Club­be­wir­tung ein Fäss­chen Pflau­men­wein bereit­stellen, falls uns bei­spiels­weise die asia­ti­schen Fan­clubs die Bude ein­rennen. (Lacht.) Außerdem werden wir ganz im Sinne der Für­sorge einen Kanister Anti­all­er­gikum auf unserem Wald­sport­platz ver­schütten. Der Hanke leidet ja bekannt­lich an einer Rasen­all­ergie.

Und was sagt Mike Hanke selbst dazu?
Bis­lang leider gar nichts. Ich dachte eigent­lich, er würde sich mal melden. Aber wer weiß, was am Samstag pas­siert.