Daniel Stein­müller, am ver­gan­genen Montag fiel der nie­der­säch­si­sche Radio­sender ffn“ ziem­lich ver­spätet auf Ihren April­scherz rein. Was hatten Sie sich denn für den 1. April aus­ge­dacht?
Über unsere Face­book-Seite ver­mel­deten wir damals, dass Mike Hanke in Zukunft für uns, den TSV Wen­nigsen, die Schuhe schnüren würde. Im Artikel hieß es, dass er für die 1. Herren kicken würde und dass auch sein Sohn schon länger im Verein sei. Nun wolle Hanke zurück an den Deister ziehen und sich mehr der Familie widmen, nachdem er bereits beim OSV Han­nover im Gespräch gewesen sei.

Wie ent­stand die Idee? Gab es einen wahren Kern?
Nein, über­haupt nicht. Der Hin­ter­grund war, dass er hier wohnte, als er bei Han­nover 96 spielte. Alles andere ist natür­lich Quatsch. Außer mit einem halben Wagen voller Actimel bei Edeka hat man ihn nie gesehen, da gab es über­haupt keine Berüh­rungs­punkte. Auch sein Sohn hat nie in Wen­nigsen gespielt und wir hatten nie Kon­takt zum OSV. Das haben wir alles ein biss­chen aus­ge­schmückt um die Sache glaub­haft zu machen. Was ja funk­tio­niert hat.

Wie ist der Scherz bei Ihren Freunden und Bekannten ange­kommen? Sind die alle darauf rein­ge­fallen?
Am Anfang ja. Auch bis zum Ende der Rück­runde haben uns die Gegner immer mal wieder gefragt, ob denn Mike heute spielt. Und unser Trainer hat Anrufe von anderen Trai­nern bekommen, ob das denn wirk­lich stimmt. Über die sozialen Medien hat sich das unheim­lich schnell ver­breitet und die Gerüch­te­küche hat ordent­lich gekocht. Das war für uns ganz lustig, aber dann war das Ding auch durch. Zuletzt haben wir gar nicht mehr dar­über nach­ge­dacht – bis ffn“ kam.

Was pas­sierte genau am Montag?
Ein Kumpel hat in unsere Whatsapp-Gruppe vom Verein geschrieben: Sagt mal, habt ihr gerade ›ffn‹ gehört? Die haben gemeldet, dass Hanke zu uns kommt!“ Dann haben wir uns alle vor das Radio gehängt und die haben das tat­säch­lich noch mehr­mals wie­der­holt und dabei wort­wört­lich unseren Artikel zitiert. Selbst den letzten Satz, dass er viel­leicht bereits am Samstag zum Ein­satz kommt. Im Artikel ging es ja um den ersten Samstag im April und jetzt sind wir mit der Saison längst durch!

Der Sender hat Ihre Mann­schaft ja sogar zum Kreis­li­gisten gemacht.
Die hätten sich zumin­dest mal die Mühe machen können, nach­zu­gu­cken, in wel­cher Liga wir spielen. Irgend­wann haben sie es dann auch raus­ge­nommen. Aber erst, nachdem ich auf deren Face­book-Seite einen netten Gruß hin­ter­lassen hatte.

Zu dem Artikel gibt es auch ein Foto, das Ihren Vor­sit­zenden mit Mike Hanke bei der offi­zi­ellen Vor­stel­lung zeigt.
Das ist eine Foto­mon­tage, aber das erkennt auch jeder sofort! Viel­leicht waren die auf ver­zwei­felter Suche nach Brea­king News, viel­leicht hat auch ges­tern ein zurecht unter­be­zahlter Prak­ti­kant seinen Job ver­loren, man weiß es nicht. Unserem Verein hat es jeden­falls nicht geschadet.

Wer weiß, wer die Nach­richten alles gehört hat – bereiten Sie sich auf ein großes Publikum vor?
Mike Hanke ist mit seiner WM-Erfah­rung 2006 und seinem Enga­ge­ment bei Guizhou Renhe in China ein Spieler inter­na­tio­nalen For­mats, da müssen wir uns selbst­ver­ständ­lich ange­messen vor­be­reiten. Wir haben zwar keinen Schimmer, von wel­chem Gegner der Sender da gespro­chen hat, aber vor­sichts­halber lassen wir unsere Club­be­wir­tung ein Fäss­chen Pflau­men­wein bereit­stellen, falls uns bei­spiels­weise die asia­ti­schen Fan­clubs die Bude ein­rennen. (Lacht.) Außerdem werden wir ganz im Sinne der Für­sorge einen Kanister Anti­all­er­gikum auf unserem Wald­sport­platz ver­schütten. Der Hanke leidet ja bekannt­lich an einer Rasen­all­ergie.

Und was sagt Mike Hanke selbst dazu?
Bis­lang leider gar nichts. Ich dachte eigent­lich, er würde sich mal melden. Aber wer weiß, was am Samstag pas­siert.