Seite 2: Was Hoffnung macht

Wir ver­missen Cris­tiano!“
Der macht in Turin weiter, womit er in Madrid auf­ge­hört hat, und schießt fleißig Tore. Und tritt immer mal wieder nach: Juventus erfüllt mir alle Wün­sche“, ließ er wissen, und Juve sei das beste Team, in dem er je gespielt habe. Zur Ehrung von Modric bei der Ballon‑D’Or-Gala kam er dann auch gar nicht erst. In Madrid ver­misst man ihn trotzdem, wie die AS“ schrieb, oder befeuert den Rosen­krieg noch ein biss­chen, wenn man als Zei­tung in Bar­ce­lona sitzt, wie die Sport“: Die Pro­bleme des Kaders wurden in den letzten Jahren durch die Tore von Cris­tiano Ronaldo ver­schleiert. Ohne ihn gibt es keine Tore„. 

Die Video­schieds­richter
Genauer gesagt: der“ Video­schieds­richter. Denn den Unpar­tei­ischen, der gegen Real Sociedad min­des­tens einen berech­tigten Elf­meter für Madrid nicht gab, hatte die könig­liche Medi­en­ab­tei­lung schon vorher auf dem Kieker: Nach der Nie­der­lage gegen Sociedad ver­öf­fent­lichte Reals haus­ei­gener TV-Sender ein Video, in dem sich Schieds­richter Munuera Mon­tero offenbar über drei Gegen­tore für Real freut. Das Film­chen zeigt, wie er sich mit einem Kol­legen im VAR-Raum abklatscht, es soll vom November stammen. Um welche Situa­tion es sich dabei wirk­lich han­delt, ist aber völlig unklar. Womög­lich geht es bei dem High-Five eher um eine richtig bewer­tete Spiel­ak­tion durch den Video­be­weis. Eher unkö­nig­lich, diese Unter­stel­lung.

Die Spiel­weise
Beson­ders nach dem Spiel gegen Sociedad urteilten viele Experten, dass Real unter Solari zu hastig nach vorne spiele, dass die Mann­schaft den Gegner nicht mehr ermüde durch end­loses Pass-Geschiebe im Mit­tel­feld, wie das oft unter Zidane der Fall war. Stimmt auch: Das Team wirkt ins­ge­samt anfäl­liger nach Ball­ver­lusten, vorne fehlt der Voll­stre­cker. Barca hat bisher fast dop­pelt so viele Tore geschossen. Das sta­bile System ist nach Zidanes und Ronaldos Abgang zusam­men­ge­bro­chen“, urteilt Real-Experte Kern, Lope­tegui und Solari haben ver­passt, es an den aktu­ellen Kader anzu­passen und zu erneuern.“

Fazit
Das wird wieder“, sagt Kern. Auch mit Cris­tiano hatte Real nach man­cher Hin­runde mal nur 35 Punkte. Wenn die Cham­pions League in die heiße Phase geht, beginnt der Real-Modus, dann besinnen sich die Spieler.“ Mög­lich, dass die Form­kurven dann wieder nach oben zeigen. Ob Solari dann noch auf der Bank sitzt, ist min­des­tens frag­lich. Und in Man­chester hat gerade ein alter Bekannter seinen Job ver­loren.