Volker Goll, der OFC hat Insol­venz ange­meldet. Kam das sehr über­ra­schend?
Es gab vor zwei Monaten eine Info-Ver­an­stal­tung des Klubs, wo von über­ra­schenden Minus­zahlen“ gespro­chen wurde. Es war also nicht über­ra­schend, dass es ein Minus gibt, sonder dass es so hoch ist, dass Insol­venz ange­meldet werden muss. Über­ra­schend war außerdem, dass vorher nichts an die Presse gedrungen ist. Das war vorher in diesem Verein Usus. 

Seit Jahren sind die Kickers mit finan­zi­ellen Schwie­rig­keiten in den Schlag­zeilen. Liegt das an der Liga, die an sich ruinös ist, oder liegt das daran, dass in Offen­bach quasi tra­di­tio­nell nicht seriös gewirt­schaftet wird?
Sowohl als auch. Wir hatten einige Phasen, in denen nicht gut gewirt­schaftet wurde, auch wenn wir auf 115 Jahre betrachtet ziem­lich stabil sind. Aber natür­lich ist die Regio­nal­liga krass. Man steigt als Meister nicht auto­ma­tisch auf. Wenn man dann auch noch ein Sta­dion wie das unsere hat, sind die Kosten riesig. Eigent­lich müsste man in der Regio­nal­liga auf einem Dorf­sport­platz spielen. Dann könnte man sich diese Liga auch leisten. 

Also muss man in Vor­leis­tung gehen, um sport­li­chen Erfolg zu haben. Ein struk­tu­relles Pro­blem? 
Absolut. Selbst wenn man alles seriös plant und es klappt, kann man in zwei Playoff-Spielen noch schei­tern. Und das kann alle erwi­schen. Zwi­ckau, Elvers­berg, Mann­heim – wenn es die nicht schaffen, weiß auch kein Mensch, wie es wei­ter­geht. Die Auf­stiegs­runde ist eine Hürde. 

Muss dieser Modus refor­miert werden?
Klar. Ein Meister muss auf­steigen. Dass das nicht so ist, ist absurd. So etwas kann sich nur unser Lieb­lings­ver­band aus­denken. Es ist eine Zumu­tung für die Klubs und Fans. 

Der OFC ist ein abso­luter Tra­di­ti­ons­verein und hat ein rie­siges Poten­tial. Trotzdem hat man das Gefühl, dass mit dem Hin­tern immer wieder ein­ge­rissen wird, was man sich mit den Händen auf­ge­baut hat. Ist das Zufall oder eine Art Kickers-DNA“?
Viele Pro­bleme schleppt man über Jahre mit sich herum. Die letzte Insol­venz war die Folge von Miss­wirt­schaft aus den Jahren davor. Die jet­zige Insol­venz scheint daher zu rühren, dass die letzte ein­fach nicht ordent­lich abge­wi­ckelt wurde. Wenn das stimmt, wäre das ein­malig in Deutsch­land. Aber viel­leicht ist das unser Ding, dass wir immer noch einen drauf­setzen müssen.