Jan Drü­cker und Jörg Heid­jann, Sie haben auf Ihrer Online-Platt­form Kick­form“ bereits die ganze Saison durch­ge­tippt. Wer wird denn Meister?
Drü­cker:
Wir haben alles ver­sucht, aber unsere wis­sen­schaft­liche Formel arbeitet mit Wahr­schein­lich­keiten und da sieht es wieder ganz gut für die Bayern aus.
Heid­jann: Aber es kann auch mal einen Über­ra­schungs­meister geben. Bayern wird es mit einer Wahr­schein­lich­keit von ca. 58 Pro­zent, aber Dort­mund liegt bei knapp 24. Trotzdem würde ich mir wün­schen, dass es enger wäre an der Spitze.

Wie sieht denn Ihre geheime Formel aus?
Heid­jann:
Die Grund­lage unserer Formel stammt von Pro­fessor Andreas Heuer, der auch das Buch Der per­fekte Tipp“ geschrieben hat und ein aus­ge­wie­sener Experte in dem Bereich ist. Wir haben seine Formel aber für unsere Bedürf­nisse opti­miert. Die ent­schei­denden Para­meter sind die Leis­tungs­stärke einer Mann­schaft und der Markt­wert.

Wie berechnen Sie die Leis­tungs­stärke?
Heid­jann:
Die Leis­tungs­stärke setzt sich aus den effek­tiven Tor­chancen einer Mann­schaft zusammen, also wie viele Chancen erspiele ich mir und wie viele lasse ich zu. Ansonsten geht der Heim­vor­teil eines Teams mit in die Berech­nung ein und der Auf­steiger-Faktor. Den Mann­schaften, die neu hin­zu­kommen, wird ein biss­chen Leis­tungs­stärke weg­ge­nommen. 

Mann­schaften wie Dort­mund oder Frank­furt haben viele neue Spieler gekauft. Wie können Sie da jetzt schon wissen, wie diese Teams abschneiden?
Heid­jann:
Das ist eine Wun­der­tüte, weil man nicht weiß, wie diese Mann­schaften in der neuen Zusam­men­stel­lung funk­tio­nieren. Aber man hat natür­lich die Markt­werte der Spieler und die gehen auch in die Formel ein. Unsere Pro­gnosen werden zum Sai­son­ende genauer, weil wir dann mehr aktu­elle Daten haben. Die Daten für den ersten Spieltag stammten alle aus der letzten Saison.

Ist Dort­mund durch seine Neu­zu­gänge der ein­zige poten­zi­elle Bayern-Jäger?
Drü­cker:
Eigent­lich schon. Der Abstand von Bayern zu Glad­bach und Lever­kusen ist schon sehr hoch, laut unserer Formel liegt die Wahr­schein­lich­keit, dass sie Meister werden, nur zwi­schen 3 und 5 Pro­zent. 

Am anderen Tabel­len­ende war es letzte Saison sehr eng. Wer ist diese Spiel­zeit abstiegs­be­droht?
Heid­jann:
Die höchste Pro­gnose hat Darm­stadt mit knapp 44 Pro­zent. Ansonsten befinden sich am Ende der Tabelle noch Frei­burg, Ingol­stadt, Leipzig, Ham­burg und Augs­burg. 

Diese Saison könnte es also den HSV zum ersten Mal in seiner Ver­eins­ge­schichte erwi­schen.
Heid­jann:
Laut unserer Formel liegt die Wahr­schein­lich­keit bei 25 Pro­zent. Aber der HSV rettet sich irgendwie immer. (Lacht.)
Drü­cker: Dass Ham­burg quasi unab­steigbar ist, ist in unserer Formel nicht ein­ge­baut. (Lacht.)