Claudio Bravo, soviel ist klar, kennt in Chile jedes Kind. Kein Wunder, ist er doch Rekord­na­tio­nal­spieler der La Roja“, zwei­ma­liger Sieger der Copa Amé­rica, Cham­pions-League-Sieger und spa­ni­scher Meister mit dem FC Bar­ce­lona sowie eng­li­scher Meister mit Man­chester City.

Helfer in der Not

In einem Land wie Chile, in dem die Schere zwi­schen Arm und Reich weit aus­ein­an­der­geht, gehört Bravo logi­scher­weise zu den oberen Zehn­tau­send. Was wie­derum nicht zu bedeuten hat, dass er nicht wüsste, wo er her­kommt. So berich­tete jetzt die Familie Mil­lan­guir aus Santa Olga der chi­le­ni­schen Zei­tung La Cuarta“, wie Claudio Bravo als Spender auf sie zuge­kommen sei.

Als dort 2017 die Wald­brände tobten und die Familie alles verlor, erzählte der neun­jäh­rige Camilo Mil­lan­guir in einem Inter­view, dass er sich über ein Trikot Bravos freuen würde. Der Tor­wart las das Inter­view und stif­tete, neben dem Trikot, auch noch eben den Wie­der­aufbau des zer­störten Hauses. Eine Ein­la­dung zum Län­der­spiel in die Haupt­stadt San­tiago gab es oben­drauf.

Da der staat­liche Wie­der­aufbau gerne mal etwas länger dauert, kam Bravos Auf­bau­hilfe auch noch wei­teren Fami­lien zugute. Bravos Frau, Carla Pardo, stat­tete dem Dorf mit­samt ihrer Kinder sogar einen Besuch ab, um sich selbst ein Bild der Zer­stö­rung zu machen. Clau­dios ein­ziger Wunsch: Er würde gerne anonym bleiben, um medial nicht allzu prä­sent zu sein.

Ende der Lei­dens­zeit

Da Claudio Bravo auf­grund einer Ver­let­zung an der Achil­les­ferse fast die gesamte letzte Saison, inklu­sive der Copa Amé­rica 2019, ver­passte, jetzt aber wieder voll im Saft steht, richten sich die Augen der Bewohner von Santa Olga am Sonntag also gen London. Dort findet der eng­li­sche Supercup, der Com­mu­nity Shield“, statt. Weil Citys Nummer 1, Ederson, wegen der Copa erst ver­spätet ins Mann­schafts­trai­ning ein­ge­stiegen ist, besteht die Hoff­nung, dass Bravo sein Come­back nach ein­jäh­riger Pause geben könnte. 

Immerhin: Sein letztes Pflicht­spiel war der Com­mu­nity Shield“ – 2018.