Wir schreiben das Jahr 1994. Ever­y­body“ von DJ Bobo dudelt aus dem Radio, die Straps-Strümpfe von Karl Lager­feld sind der modi­sche Renner und die deut­sche Natio­nal­mann­schaft ver­geigt das WM-Vier­tel­fi­nale gegen Bul­ga­rien. Auf der Kino-Lein­wand kämpft sich ein kleiner Löwen­junge in die Herzen von Klein und Groß. Fast eine Mil­li­arde US-Dollar spielt der Ani­ma­ti­ons­film König der Löwen“ um den kleinen Simba welt­weit ein.

Das mar­kante Eröff­nungs­lied des Filmes the­ma­ti­siert den Ewigen Kreis des Lebens“, in den sich Simba hin­ein­finden muss. Eben­falls im Jahre 1994 wird Corentin Tolisso geboren. Gut 27 Jahre später findet auch er sich in einem Ewigen Kreis“ wieder – einem Kreis­lauf der Ver­let­zungen. Nur 20 Minuten nach seinem Come­back beim Aus­wärts­spiel in Frei­burg muss er wieder ver­letzt vom Feld. Eine mög­li­cher­weise rich­tungs­wei­sende Aus­wechs­lung.

Vom Hoff­nungs­träger…

Im Sommer 2017 wird der dama­lige Rekord­ein­kauf des FC Bayern von Experten als Schweizer Taschen­messer“ bezeichnet. Tolisso sei viel­seitig ein­setzbar und dazu absolut zuver­lässig. Knapp 42 Mil­lionen Euro über­weisen die Münchner für seine Dienste an Olym­pique Lyon, Tolissos Aus­bil­dungs­verein. Tolisso gilt als neuer Hoff­nungs­träger im Mit­tel­feld des FC Bayern. Als erfah­rener aber eben auch moderner Mit­tel­feld­motor. Zum Zeit­punkt des Trans­fers ist er erst 22 Jahre alt. Tolisso soll Thiagos Technik und Arturo Vidals Kampf­geist mit­ein­ander ver­einen und als Hybrid zum Mit­tel­feld-Boss des FCB werden. Diese Rech­nung scheint in seiner Pre­mie­ren­saison auch durchaus auf­zu­gehen. Tolisso trifft direkt in seinem ersten Bun­des­liga-Ein­satz, wird Stamm­spieler und ver­hilft dem FC Bayern zum Gewinn der Meis­ter­schaft. Bis auf eine kleine Schien­bein­prel­lung, wegen der er kurz­zeitig für zwei Wochen passen muss, ist auch sein kör­per­li­cher Zustand weit­ge­hend tadellos. Mit der fran­zö­si­schen Natio­nal­mann­schaft wird Tolisso im Sommer 2018 zudem Welt­meister, findet seinen Platz in einem Kader voller Welt­stars.

…zum Pech­vogel

Zurück zum König der Löwen“. Dort ist Simbas größter Gegner sein böser Onkel Scar, dessen Intrigen er sich immer wieder aus­ge­setzt sieht. Im Sep­tember 2018 wird auch Tolisso erst­mals ernst­haft mit seinem größten Wider­sa­cher, seinem ganz per­sön­li­chen Scar, kon­fron­tiert: Seinem eigenen Körper. Im Spiel gegen Bayer Lever­kusen reißt sich der Fran­zose das Kreuz­band, fällt 190 Tage aus und ver­passt 33 Begeg­nungen. Nur sechs Pflicht­spiele absol­viert er in dieser Saison, sein Come­back im DFB-Pokal­fi­nale gegen RB Leipzig ver­kommt zur Rand­er­schei­nung.

Und den­noch zeigt sich Tolisso kämp­fe­risch, hält den Draht zur Mann­schaft und schiebt bis spät in die Nacht Son­der­schichten. Die neue Saison will der Fran­zose nutzen, um wieder anzu­greifen. Doch kurz vor dem Sai­son­start macht ihm eine Knö­chel-OP einen Strich durch die Rech­nung. Wieder ver­passt der Mit­tel­feld­spieler weite Teile der Spiel­zeit, Mit­spieler Jerome Boateng betont: Wir leiden alle mit Coco mit“.

Imago0036515424h

Tolisso geht nach einem scheinbar harm­losen Zwei­kampf zu Boden. Dia­gnose: Kreuz­band­riss

imago images