René Adler wieder in der DFB-Elf
Der Adler zurück im Nest
In letzter Zeit wurden immer mehr Stimmen laut, René Adler müsse ein Come­back mit der deut­schen Natio­nal­mann­schaft feiern. Nun ist es soweit: Nach zwei Jahren beor­dert ihn Joa­chim Löw zurück in die DFB-Elf. Löw zeigt damit Aner­ken­nung für die Leis­tungen des HSV-Tor­hü­ters im letzten halben Jahr. Auch Schalkes Roman Neu­städter darf sich zu den Aus­ge­wählten zählen.
focus​.de

Ver­trags­ver­län­ge­rung von Robert Lewan­dowski unwahr­schein­lich
Wenn die Großen rufen
Der Vor­zei­ge­stürmer Robert Lewan­doski steht wohl vor dem Absprung bei Dort­mund. Die Dis­kus­sionen um eine Ver­trags­ver­län­ge­rung dauern nun bereits ein Jahr an. Man­chester City, Man­chester United und der FC Bayern stehen schon mit offenen Geld­beu­teln Schlange, um sich den pol­ni­schen Knipser zu angeln. BVB-Geschäfts­führer Hans-Joa­chim Watzke glaubt an dessen Ver­bleib, Spiegel Online hält ein Enga­ge­ment bei Dort­mund über Ver­trags­ende 2014 hinaus für unwahr­schein­lich.
spiegel​.de

25 Dinge über Fuß­baller und Ent­füh­rungen
10 Mil­lionen, oder ihr Mann stirbt!“
Auf­atmen im Hause Hulk: Die ent­führte Schwester des bra­si­lia­ni­schen Super­stars ist wieder frei. Ent­füh­rungen sind im Fuß­ball keine Sel­ten­heit, wie unsere Liste zeigt. Dabei sind nicht immer die Sportler selbst Opfer. Von dubiosen Löse­geld­for­de­rungen, geschei­terten Erpres­sungen und Dr. Alpha.
11freunde​.de

Warum man Sport­helden nicht stürzen sollte
Do-kein-ping
Dass im DDR-Sport gedopt wurde, ist längst bekannt. Der deut­sche olym­pi­sche Sport­bund und das Bun­des­in­stitut für Sport­wis­sen­schaft kün­digten 2008 an, auch die BRD zu prüfen. Sie beschul­digten Natio­nal­spieler von 1954 und 1966. Nun schloss der DFB seine Archive, damit ist das Pro­jekt wohl geschei­tert.
zeit​.de

Andre Villas-Boas stößt Luis Mar­tins bei­seite
Freue dich lieber solo
Andre Villas-Boas freute sich so sehr über den Spiel­rausch von Jer­main Defoes beim 3:1‑Europa-League-Sieg gegen den slo­we­ni­schen Klub NK Maribor, dass er es gleich mit einem Schubser an seinen ersten Gra­tu­lanten fei­erte.
you​tube​.com

Happy Bir­thday
Andreas Brehme wird heute 52. Wenn der ehe­ma­lige deut­sche Natio­nal­spieler zurück­schaut, dann trifft einer seiner besten Sprüche nicht zu: Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß“. Denn Brehme hatte nur Gold am Schuh: Vize-Welt­meister (1986) und Vize-Euro­pa­meister (1992), aber der Höhe­punkt waren der Uefa-Pokal-Sieg mit Inter Mai­land und der Welt­meis­ter­titel 1990. Der Deut­sche ist der ein­zige Spieler, der ein WM-Finale durch einen Straf­stoß in der regu­lären Spiel­zeit ent­schieden hat. Im Finale in Rom schoss er gegen Argen­ti­nien fünf Minuten vor Schluss den ent­schei­denden Treffer per Elf­meter.