Eng­land – USA 0:1 (WM 1950), Joe Gaet­jens
Die Quoten für einen Sieg gegen Eng­land stehen 1:500, und selbst die US-Spieler glauben nicht an ein Wunder – sie ziehen am Abend vor dem Spiel fei­ernd durch die Bars von Belo Hori­zonte. Nach der Partie glaubt die eng­li­sche Presse an einen Über­mitt­lungs­fehler der Nach­rich­ten­agentur. Sie druckt das Ergebnis 10:1. In Wahr­heit hat Joe Gaet­jens, ein Exil-Hai­tianer und Tel­ler­wä­scher aus New York, für eine der größten WM-Sen­sa­tionen der Geschichte gesorgt. Als er Jahre später nach Haiti zurück­kehrt, ver­liert sich seine Spur. Ver­mut­lich fällt er Mitte der Sech­ziger einer Säu­be­rungs­welle“ des Dik­ta­tors Fran­cois Papa Doc“ Duva­lier zum Opfer.

HSV – West­falia Herne 2:1 (1960, Ober­liga), Uwe Seeler
Das Hin­ter­kopftor bei der WM 1970 gegen Eng­land ist See­lers bekann­tester Treffer. Sein schönstes Tor erzielt er aber zehn Jahre zuvor gegen Herne: per Fall­rück­zieher im Liegen. Die Zei­tung Sport“ jubelt: Es war ein Meis­ter­stück fuß­bal­le­ri­scher Artistik. Keiner der süd­ame­ri­ka­ni­schen Fuß­bal­l­akro­baten könnte dieses Jon­gleur­stück über­bieten.“

Ita­lien – Nord­korea 0:1 (WM 1966), Pak Doo-ik
Eine der größten WM-Sen­sa­tionen gelingt Nord­korea 1966 gegen Ita­lien. Tor­schütze Pak Doo-Ik, ein Zahn­arzt aus Pjöng­jang, erzählt später, er sei lange nach dem Abpfiff noch einmal aus der Kabine auf die Tri­büne geschli­chen und habe dort eine Rede für Kim Il-Sung gehalten. Der Sieg sei schön gewesen, aber das Wich­tige war, dass wir den großen Führer nicht ent­täuscht haben“.

Man­United – Man­City 0:1 (1974, First Divi­sion), Dennis Law
Bei den United-Fans ist Dennis Law als König von Old Traf­ford“ bekannt, denn er hat elf Jahre für ihren Klub gespielt. Mit 33 lässt er aber seine Kar­riere beim Stadt­ri­valen City aus­klingen. Und dort hält der Fuß­ball­gott eine Prü­fung bereit: Beim Derby an alter Stätte erzielt er per Hacke kurz vor Spie­lende den 1:0‑Siegtreffer für die Blues“ – und schickt United nach 36 Jahren in die Second Divi­sion. Law schleicht mit hän­gendem Kopf vom Platz, der nach Abpfiff von Fans gestürmt wird.