Die Forest Green Rovers sind so eine Art eng­li­scher Dauer-Meister. Zumin­dest, wenn es um das Gene­rieren von Publi­city geht. An einem Tag ver­kündet der Viert­li­gist aus der Graf­schaft Glouces­ter­shire, ein Sta­dion ganz aus Holz zu bauen. Am nächsten Tag beschließt man, der erste rein vegane Pro­fi­klub der bri­ti­schen Insel zu werden. Ja, und zuletzt suchte man öffent­lich­keits­wirksam nach einem Namen für die vegan bewirt­schaf­tete, weit­ge­hend CO2-neu­trale 5.000-Zuschauer-Arena im Städt­chen Nails­worth. Eigent­lich hatte ja die Firma Inno­cent“ die Naming Rights“ erworben, doch der Smoothie-Her­steller gab sich generös: Den genauen Namen sollten die Fans aus­su­chen, per Online-Votum.

Wobei: So ganz freie Hand wollte man dem Anhang dann doch nicht lassen. Ein interner Prü­fungs­aus­schuss, bestehend aus Ver­tre­tern von Verein und Sponsor, nahm die Viel­zahl der ein­ge­gan­genen Namens­vor­schläge vorab unter die Lupe und ließ schließ­lich vier davon zur Abstim­mung zu. Wäh­rend die ersten drei Aus­wahl­mög­lich­keiten aus mehr oder weniger lus­tigen Wort­kom­bi­na­tionen mit Inno­cent“ bestanden („Inno­cent Sus­ta­dium“, Inno­cent New Lawn“, Inno­cent Fruit Bowl“), kam die vierte etwas weniger sophisti­cated daher: Kevin“. Nicht Kevin Sta­dium“, nicht Kevin Park“, nicht Kevin Arena“, son­dern schlicht und ein­fach Kevin“ sollte das Ding heißen. Prima Idee! Fanden über­wäl­ti­gende 65 Pro­zent der Abstim­menden.

Jeder hat etwas bei­zu­tragen

Inno­cents Mar­ke­ting­di­rek­torin für Groß­bri­tan­nien zeigte sich kon­ster­niert ange­sichts des Resul­tats: Wir haben keine Ahnung, wer Kevin über­haupt ist”, erklärte Anna Bateson der Bou­le­vard­zei­tung The Sun“. Und jetzt? Haben die Forest Green Rovers und Inno­cent mal so richtig Publi­city – in Form eines veri­ta­blen Shit­s­torms. Grund ist die plötz­liche Wei­ge­rung des Ver­eins, das Voting anzu­er­kennen. Vor­stands­boss Dale Vince (59), ein beken­nender Hippie und selbst­er­nannter Basis­de­mo­krat, spot­tete auf Twitter: Tut mir leid, wenn ihr gehofft hattet, dass das Sta­dion Kevin‘ heißen würde. Viel­leicht halten die Forest Green Rovers und Inno­cent ja ein Kevin-Ehren-Spiel‘ ab, wenn wieder Fans kommen dürfen?“ Par­allel twit­terte der Verein: Also dann, jetzt ist es offi­ziell. Die Rovers werden künftig im Inno­cent New Lawn spielen. Danke für all eure wun­der­baren und abge­drehten (vor­rangig abge­drehten) Namens­vor­schläge.“

Prompt ist eine heiße Dis­kus­sion ent­brannt, zu der jeder in Eng­land etwas bei­zu­steuern hat: Fans und Spon­soren, Mar­ke­ting-Experten und Nach­hal­tig­keits-NGOs, Initia­tiven für mehr direkte Demo­kratie und Ver­treter der Kirche, Main­stream-Medien und You­tuber, Gary Lineker und Peter Shilton. Laut Sky-Mode­rator Jeff Stel­ling haben die Forest Green Rovers mit der Annul­lie­rung des Fan-Votums eine gewal­tige Publi­city-Chance liegen lassen: Dieser Name hätte ihnen doch eine wöchent­liche Erwäh­nung in den natio­nalen Medien garan­tiert.“