Es ist natür­lich schön, dass der VfL Bochum in der nächsten Saison weiter in der Bun­des­liga spielen wird. Es ist noch schöner, dass diese Gewiss­heit durch den ersten Sieg seit fast einem Vier­tel­jahr­hun­dert beim Nach­barn in Dort­mund zu Stande kam. Und beson­ders schön ist, dass die Bochumer Spieler ihren Erfolg wie ein paar Voll­horste aus der Bezirks­liga Gruppe 13 fei­erten: mit tra­shigen Alt-Tri­kots, doofen Brillen und Crowd­sur­fing in der Bochumer Par­ty­meile. Schön ist das aber erstaun­li­cher Weise nicht nur aus Sicht der Anhänger des Klubs, die immer noch durch die Gegend laufen, als hätten sie eine Über­dosis Stim­mungs­auf­heller intus. Nur, warum begeis­tert das auch Men­schen, denen der VfL Bochum im Laufe der ver­gan­genen zehn Jahre im Grunde reich­lich wurscht war, als er in der Zweit­klas­sig­keit vor sich hin gam­melte?

Bochum ist nicht allein

Bochum ist zudem nicht allein. Warum freuen sich Men­schen darauf, dass der 1. FC Köln im nächsten Jahr wahr­schein­lich durch Europa tin­geln darf? Mit einem Bekloppten an der Sei­ten­linie, der ein gestörtes Tem­pe­ra­tur­emp­finden hat. Warum drückt man auch jen­seits von Köpe­nick dem 1. FC Union Berlin die Daumen, dass er es noch mal euro­pä­isch ver­su­chen darf? Warum wird am Don­nerstag ver­mut­lich jeder, der nicht gerade Fan von Kickers Offen­bach ist, mit Ein­tracht Frank­furt zit­tern, dass sie auch noch das Finale der Europa League in Sevilla errei­chen? Auf dass die Bekloppten in Weiß da auch wieder zu Tau­senden hin­fahren können. Und warum will jen­seits von Leipzig (und teil­weise sogar da) wirk­lich jeder Chris­tian Streich mit dem DFB-Pokal in der Hand durchs Olym­pia­sta­dion rennen sehen?

Eine der Erklä­rungen ist ein­fach, denn an diesen Erfolgen hängt kein Preis­schild. Oder: Es hängt eines daran, aber der Preis ist sehr niedrig. Diese Mann­schaften haben mehr her­aus­ge­holt, als für Per­so­nal­kosten ein­ge­zahlt wurde, und das ist heut­zu­tage stets eine gute Nach­richt. Mit ihren Etats hätte der VfL Bochum nie in der Bun­des­liga bleiben dürfen, die Kölner auf Sanie­rungs­kurs in Europa nichts zu suchen, Union sowieso nicht und Frank­furt weder Bar­ce­lona noch West Ham schlagen dürfen. Und den DFB-Pokal haben zuletzt auch fast nur die Bran­chen­riesen ein­ge­sackt.