1

Vor drei Jahren noch Vize­meister, bald in der zweiten Liga. In der Titel­ge­schichte unserer aktu­ellen Aus­gabe gehen wir der Frage nach: Was hat den FC Schalke 04 über all die Jahre so kaputt­ge­macht? An dieser Stelle prä­sen­tieren wir Ergeb­nisse unserer Recher­chen, die vom Elend der aktu­ellen Saison zeugen. 11FREUNDE #233 ist ab heute am Kiosk und hier bei uns im Shop erhält­lich.

27.06.2020
Der FC Schalke beendet die Saison mit einer 0:4‑Niederlage beim SC Frei­burg als Tabel­len­zwölfter. Noch Mitte Januar stand die Mann­schaft auf Platz fünf mit Tuch­füh­lung zur Cham­pions League. Doch danach gewinnt sie kein Spiel mehr, beson­ders schlimm wird es nach der Corona-Pause. Aus neun Spielen holt die Mann­schaft nur noch zwei Punkte. Hatten den Auf­schwung noch Trainer David Wagner, der Tech­ni­sche Direktor Michael Reschke und der Sport­vor­stand Jochen Schneider gemeinsam bewerk­stel­ligt, zer­bricht das Trio nun. Reschke wirft Wagner vor, die Mann­schaft schlecht auf den Re-Start vor­be­reitet zu haben. Schneider schlägt sich auf die Seite von Wagner, mit dem er auch in die neue Saison gehen will. Schneider und Wagner wollen die Ver­träge von älteren Spie­lern wie Ben­jamin Stam­bouli ver­län­gern, Reschke ist dagegen. 

30.06.2020
Cle­mens Tön­nies tritt nach 26 Jahren im Auf­sichtsrat und 19 Jahren als dessen Vor­sit­zender zurück. Zuvor haben Fans am Ver­eins­ge­lände eine Men­schen­kette gebildet, auf einem mit­ge­brachten Banner ist zu lesen: Unser Virus nennt sich Auf­sichtsrat“. In der Corona-Pan­demie steht Tön­nies als Mann da, der Ohne Skrupel zum Erfolg“ gekommen ist, wie die Frank­furter Rund­schau schreibt. Rheda-Wie­den­brück, der Sitz seines Unter­neh­mens, ist Hot­spot der Pan­demie, weil sich in Tön­nies Betrieb ost­eu­ro­päi­sche Leih­ar­beiter in großer Zahl infi­zieren. Weil Tön­nies de facto auch Vor­stands­vor­sit­zender war, ent­steht an der Spitze bei Schalke ein Vakuum, das Sport­vor­stand Schneider und Mar­ke­ting­vor­stand Alex­ander Jobst weder richtig füllen wollen noch können.

Wer ist Ansprech­partner in Trans­fer­an­ge­le­gen­heiten?

28.07.2020
Schalke erhält eine Bürg­schaft des Landes NRW über 31,5 Mil­lionen Euro, um einen Bank­kredit auf­nehmen zu können. Damit ist zwar die Finan­zie­rung der Saison gesi­chert, aber der Klub kann keine Spieler ver­pflichten, ohne vorher welche abzu­geben. So platzt die Ver­pflich­tung des schwe­di­schen Natio­nal­stür­mers Sebas­tian Andersson, weil es Schalke bis zum Stichtag nicht gelingt, einen Spieler zu ver­kaufen. Schneider und Wagner planen den Kader mehr oder weniger alleine, Reschke ist weit­ge­hend außen vor. Einen Groß­teil der von Reschke vor­ge­schla­genen Ver­pflich­tungen befinden Wagner und Schneider ent­weder für zu teuer oder für zu alt, auf Mario Man­dzukic bei­spiels­weise trifft beides zu. Spieler und Berater rät­seln häu­figer, wer denn nun bei Schalkes Trans­fer­an­ge­le­gen­heiten der rich­tige Ansprech­partner des Klubs ist. Immer wieder hört man, dass Schneider und Reschke kaum mit­ein­ander kom­mu­ni­zieren würden. Wo der eine Hü“ sagt, sagt der andere Hott“. Der ent­schei­dende Dis­sens zwi­schen Schneider und Reschke besteht in der Trai­ner­frage: Schneider will auf Kon­ti­nuität setzen und traut Wagner die Wende zu. Reschke sieht das anders. Er sollte recht behalten.

06.08.2020
Fünf Wochen nach Ende der Vor­saison findet das erste Trai­ning der neuen Spiel­zeit statt. Als Reak­tion auf die vielen Ver­let­zungen und den schlechten Fit­ness­zu­stand sind die bis­he­rigen Ath­le­tik­trainer ent­lassen worden. Werner Leu­thard hat die neu geschaf­fene Stelle des Lei­ters Per­for­mance Lizenz­spieler über­nommen. Für den 58-Jäh­rige Medi­zin­ball-Guru, der lange mit Felix Magath gear­beitet hat, ist es bereits die zweite Amts­zeit auf Schalke, mit Magath war er bereits von 2009 bis 2011 beim Klub. Außerdem gibt es mit Dr. Wiebke-Maria Schlu­se­mann eine neue Ernäh­rungs­be­ra­terin. Von den aus­ge­lie­henen Spie­lern kehren mit Sebas­tian Rudy und Nabil Ben­taleb zwei Spieler zurück, für die Wagner in der Vor­saison keine Ver­wen­dung hatte. Mark Uth hat er sich, wie auch Ralf Fähr­mann, zwar aus­drück­lich zurück­ge­wünscht, der Stürmer kommt aber nur wider­willig, weil er sich in seiner Hei­mat­stadt Köln sehr wohl gefühlt hat, wäh­rend es bei Schalke vorher schlecht lief. Reschke plä­diert für einen neuen Tor­wart, wäh­rend Wagner viel drin­gender einen neuen Rechts­ver­tei­diger holen will. Reschke ent­scheidet sich, weder zum Trai­ning zu kommen noch in der Vor­be­rei­tung die Trai­nings­lager mit­zu­ma­chen. Einen Tag nach Trai­nings­start ver­län­gert Ben­jamin Stam­bouli seinen Ver­trag bis 2023.

Trans­fer­phase

15.08.2020
Schalke ver­liert zur Eröff­nung des reno­vierten Park­sta­dions ein Test­spiel über 120 Minuten gegen den Dritt­li­ga­auf­steiger SC Verl mit 4:5. Drei Tage später gibt es gegen den KFC Uer­dingen eine 1:3‑Niederlage.

25.08.2020
Im Trai­nings­lager in Öster­reich wird Ales­sandro Schöpf positiv auf Covid 19 getestet. Der Öster­rei­cher hatte sich mit Fami­li­en­mit­glie­dern getroffen.

02.09.2020
Der US-Ame­ri­kaner Weston McKennie wech­selt zunächst auf Leih­basis für eine Gebühr von 4,5 Mil­lionen Euro zu Juventus Turin. Nun hat Schalke etwas finan­zi­ellen Spiel­raum, um noch Trans­fers zu tätigen. Sechs Monate später wird der ita­lie­ni­sche Rekord­meister zudem die Kauf­op­tion über 18,5 Mil­lionen Euro ziehen, die sich im laufe der Zeit durch Boni noch erhöhen kann.

04.09.2020
Schalke ver­pflichtet Vedad Ibi­sevic, der ankün­digt, sein monat­li­ches Grund­ge­halt von 6.000 Euro spenden zu wollen. Der Stürmer wird aber nur 154 Minuten für Schalke auf dem Platz stehen.

16.09.2020
Schalke leiht den por­tu­gie­si­schen Stürmer Gon­çalo Paciência. Er wird acht Spiele machen, ein Tor beim 1:1 gegen Union Berlin schießen und sich dann so schwer am Knie ver­letzen, dass er bis heute aus­fällt.