Wir befinden uns im Jahre 2015 nach Christus. Die gesamte Bun­des­liga ist gna­denlos durch­pro­fes­sio­na­li­siert. Die ganze Bun­des­liga? Nein! Ein von unbeug­samen Hessen bevöl­kertes Fuß­ball­dorf hört nicht auf, Wider­stand zu leisten.

Will­kommen beim SV Darm­stadt 98. Vor der Saison waren sie bereits vor dem ersten Spieltag abge­stiegen, so schien es. Das Sta­dion galt als alt und brö­ckelig, die Kabinen ver­sprühen den Charme eines Kreis­klasse-Klubs, die Jugend­ar­beit ist nicht der Rede wert. Nach sieben Spiel­tagen hat sich der krasse Außen­seiter jedoch zum gal­li­schen Dorf der deut­schen Bun­des­liga gemau­sert.

Der Underdog unter den Unter­dogs

Um die Asterix-Refe­renz zu voll­enden: Das Leben ist nicht leicht für die Fuß­ball-Legio­näre, die an das Böl­len­falltor reisen müssen.“ Tak­tisch hat der SV Darm­stadt das Underdog-Dasein auf die Spitze getrieben. Darm­stadt sam­melt prak­tisch keinen Ball­be­sitz, steht per­ma­nent in der 4 – 4‑1 – 1‑Defensivordnung. Nicht mal ihr Kon­ter­spiel funk­tio­niert im tra­di­tio­nellen Sinne. Statt nach Ball­ge­winnen raum­grei­fend zu kom­bi­nieren, bolzen die Darm­städter den Ball meis­tens nur weg. Knapp jeder dritte Pass ist ein langer Ball, jeder zweite Pass landet dabei beim Gegner.

Darm­stadt ist das egal. Sie hoffen darauf, dass sie den Abpraller eines langen Balls erhalten – oder dass der pfeil­schnelle Marcel Heller das Lauf­duell gegen seinen Gegen­spieler gewinnt. Selbst bei Kon­tern gibt Darm­stadt jedoch die kom­pakte Posi­tion der Defen­sive nicht auf. Es ist ein Abnut­zungs­kampf gegen den Gegner.

Kampf statt Spiel

Viele Bun­des­li­gisten kommen mit dieser Taktik nicht zurecht. Gerade die schwä­cheren Teams der Liga haben Pro­bleme, einen Gegner mit spie­le­ri­schen Mit­teln zu bezwingen. Wenn ein Underdog wie Darm­stadt ihnen den Ball­be­sitz förm­lich auf­drängt, tun sie sich schwer damit. Zumal das Pres­sing, ein Eck­pfeiler der meisten Bun­des­liga-Teams, nicht funk­tio­niert gegen einen Gegner, der ohnehin darauf spe­ku­liert, dass jeder zweite Ball beim Gegner landet.