1. In wel­cher Band wären sie gern Mit­glied

-

2. Was tun sie wenn sie in der Kabine, nachdem sie vom Platz geflogen sind?


Man ver­sucht so ent­spannt wie mög­lich zu sein, um nicht über­zu­re­agieren. Ich will nicht aus­schließen, dass mal ein Schuh in die Ecke geflogen ist.

Anzeige

3. Wel­ches Nah­rungs­mittel würden sie nie im Leben anrühren?

Nah­rungs­er­gän­zungs­mittel und Doping.

4. Bitte ent­scheiden Sie: Glad­bach oder Bayern? Netzer oder Klopp? Beatles oder Stones? Heidi Klum oder Romy Schneider?

Glad­bach. Netzer. Beatles. Romy Schneider.

5. Wer ist der größte Sportler aller Zeiten?


Franz Becken­bauer.

6. Wessen Ruhm können sie nicht nach­voll­ziehen?

Da gibt es so viele im Show­busi­ness, diese ganzen Leute aus Model-WGs oder die­je­nigen, die im Con­tainer waren.

7. An was in Ihrer Woh­nung hängen Sie beson­ders?

An Bil­dern meiner Familie.

8. Vor wel­chem Monster hatten Sie Angst, als Sie ein Kind waren?

In dem Film Die Vögel“ war eine Szene von einem Vogel­schwarm. Das ist hängen geblieben. Wir haben den Film heim­lich mit Kum­pels ange­schaut.

9. Wenn Sie an Ihre Schul­zeit zurück­denken: Wofür würden sie sich gern bei einem dama­ligen Klas­sen­ka­me­raden ent­schul­digen?

Ich habe mal zu einem sta­bilen Kind Dicker“ gesagt.

10. Wel­ches Weih­nachts­ge­schenk, das Sie jemanden gemacht haben, ist bis­lang am schlech­testen ange­kommen?

Eigent­lich kamen die Geschenke immer gut an, soweit ich weiß.

11. Wel­cher Fuß­ball­kom­men­tator raubt Ihnen den letzten Nerv?

Marcel Reif. 

12. Wie springen Sie vom Drei-Meter-Brett (Kopf­sprung, Fuß­sprung, Arsch­bombe)?

Arsch­bombe.

13. Wel­ches Verbot Ihrer Eltern hat Sie am meisten frus­triert?

Dass ich immer pünkt­lich nach Hause kommen musste.

14. Mit wel­chem Pro­mi­nenten möchten Sie auf keinen Fall im Fahr­stuhl ste­cken bleiben? Und mit wem sehr gerne?

Nicht gern im Fahr­stuhl ste­cken bleiben möchte ich mit Cindy aus Mar­zahn“. Gerne mit Her­bert Knebel, dann wird es mit Sicher­heit nicht lang­weilig.

15. Wen oder was finden Sie cool“?

Meine zwei Jungs und meine Tochter.

16. Wenn jemals eine Bio­grafie über Sie erscheinen sollte, wel­chen Titel sollte Sie tragen?

Mit ihm konnte man über alles reden“

17. Welche Zei­tung haben Sie im Abo?

Kicker“ und Reck­ling­häuser Zei­tung“

18. Das Früh­stücks-Ei: Auf­ta­ckern oder Köpfen?

Köpfen. Und dann Rührei.

19. Was hätten sich Ihre Eltern als Ihren Beruf vor­ge­stellt?

Da gab es keine Vor­gaben.

20. Wenn Sie Zeit hätten: Was würden Sie als Zweit­beruf machen?

Archi­tekt

21. Zu wel­chem Song stehen Sie immer auf der Tanz­fläche?

Nach fünf Pils auch zu deut­schen Schla­gern. Da brauch ich aber wirk­lich min­des­tens fünf Pils.

22. Ego Shooter oder Buch?

Buch

23. Von wel­chem Bun­des­li­ga­spieler glauben Sie, dass er gut kochen kann?

Gerald Asa­moah.

24. Wofür haben Sie zum ersten Mal mehr als 100 Mark von Ihrem eigenen Geld aus­ge­geben?

Kla­motten.

25. Sind Sie toll­pat­schig? Was haben Sie zuletzt umge­worfen, beck­le­ckert, usw?

Ich bin sehr toll­pat­schig. Eine Ser­vi­et­ten­un­ter­lage reicht bei mir maximal für zwei Mahl­zeiten. Letz­tens habe ich erst einen Kaffee umge­schmissen.

26. Ihre erste Schallplatte/​CD/​Kassette?

Bicycle“ von Queen.

27. Zivil­dienst oder Bun­des­wehr?

-

28. Wel­ches Gedicht können Sie aus­wendig?

Es ist zwar kein Gedicht, aber das Ver­eins­lied von Schalke kann ich aus­wendig.

29. Wie hieß das schönste Mäd­chen in der ersten Klasse?

Mar­tina. Die wohnte in dem Haus neben uns.

30. Wissen Sie etwas, das (ziem­lich sicher) sonst nie­mand weiß?

Ja.

31. Wel­cher Simp­sons-Cha­rakter wären Sie gerne?

Wie heißen die Flitz­piepen da noch mal? Bart? Ach, das ist nicht meine Sen­dung. 

32. Welche Sportart wird unter­schätzt? Und welche über­schätzt?

Da werden sehr viele Rand­sport­arten unter­schätzt, der gesamte Brei­ten­sport. Die Medien lassen da sehr viele Sport­arten außer Acht. Bei den Rand­sport­arten wird auch das ganze Jahr hart gear­beitet, die haben aber keine Medi­en­prä­senz. Als ich noch Trainer in Burg­hausen war, habe ich mir sonn­tags mal Ringen, 1. Bun­des­liga, ange­schaut. Da würden wir nicht 30 Sekunden aus­halten. Über­schätzt wird keine Sportart.

33. Wel­ches sind die drei sinn­lo­sesten Dinge, die Sie in Ihrem Leben getan haben?

Es gab mal eine alte Dame, die uns als Kinder ver­boten hat, auf dem Hof Fuß­ball zu spielen. Die Dame hat da ihre Wäsche auf­ge­hangen. Da waren wir so sauer, dass wir die Wäsche dann mit Matsch beworfen haben. Das fällt mir spontan ein. Die anderen Sachen waren wich­tige Erfah­rungen, aber keine Sünden.

34. Beim ersten Date: Sind sie nervös?

Ja klar.

35. Taz oder Welt?

Welt 

36. Wel­ches Fuß­ball­buch haben Sie gelesen?

Als Kind Mucki Mohr“, das weiß ich noch wie heute. Zuletzt die Auto­bio­grafie von Huub Ste­vens.

37. Wer wäre Ihr Tele­fon­joker bei Wer wird Mil­lionär“?

Mein Steu­er­be­rater Dr. Klaus Pan­förder und meine Frau.

38. Was miss­lingt Ihnen? Und was gelingt immer?

Beim Fuß­ball bin ich zufrieden, was mir gelungen ist. Auf dem Platz fühle ich mich zu Hause. Ein kom­plettes Menü für meine Frau zu kochen, miss­lingt mir immer. Daran arbeite ich noch.

39. Nach Ihrer Kar­riere: Erstmal drei Wochen Pau­schal-Urlaub auf Ibiza oder zwei Monate Trek­king Tour durch die Anden?

Zwei­teres.

40. Wel­ches ist Ihr Lieb­lings­witz?

-