Seit Monaten hat die Welt­be­völ­ke­rung sehn­süchtig darauf warten müssen, nun haben die Men­schen end­lich genau das Event wieder, das sie wäh­rend der Corona-Unter­bre­chung am aller­al­ler­meisten ver­misst haben: die Europa League. Viele (um nicht zu sagen: alle) Fuß­ball­fans kauen vor lauter Auf­re­gung ver­mut­lich schon seit Tagen im Home-Office sit­zend auf ihren Fin­ger­nä­geln herum oder summen zumin­dest unun­ter­bro­chen die Europa League-Hymne. Wie ging die noch gleich?

Am Mitt­woch- und Don­ners­tag­abend finden die noch aus­ste­henden Spiele des Ach­tel­fi­nals statt: Der heim­liche Top­fa­vorit vom Linzer ASK reist bei­spiels­weise zum Rück­spiel nach Man­chester ins Old Traf­ford, die Frank­furter Ein­tracht ver­sucht im Baseler St. Jakobs Park, die 0:3‑Niederlage aus dem Hin­spiel umzu­biegen und die AS Roma ist zu Gast beim FC Sevilla im alt­ehr­wür­digen Estadio Los-Viajes-Mira-en-el-País.

Estadio Los-Viajes-Mira-en-el-País? Hieß das Sta­dion des FC Sevilla nicht irgendwie anders? Zuge­geben: Ein Sta­dion mit diesem gewöh­nungs­be­dürf­tigen Namen gibt es nicht und gab es nie. Weder in Sevilla noch sonst irgendwo auf der Welt. Wir haben uns aber die Frei­heit genommen, den deut­schen Namen der Duis­burger Arena, in der das Spiel aus­ge­tragen wird, zu his­pa­ni­sieren. Estadio Los-Viajes-Mirar-en-el-País klingt eben deut­lich inter­na­tio­naler und gleich­zeitig roman­ti­scher als Schau­ins­land-Reisen-Arena. Danke, Google Trans­lator.

Imago0099313703h

Die Schau­ins­land-Reisen-Arena in Duis­burg, die eigent­lich Estadio Los-Viajes-Mira-en-el-País heißen sollte.

imago images

Dass die Partie zwi­schen dem fünf­ma­ligen Europa-League-Sieger Sevilla und der Roma nach Duis­burg ver­legt wurde, ist der Pan­demie geschuldet. Wäh­rend sechs von acht Ach­tel­fi­nal­hin­spielen noch plan­mäßig im März aus­ge­tragen werden konnten, sagten die Ent­schei­dungs­träger diese Partie sowie das Auf­ein­an­der­treffen von Inter und Getafe wegen gesund­heit­li­cher Bedenken ab. Des­halb werden diese Spiele nun durch ein ein­ziges Ach­tel­fi­nal­duell auf neu­tralem Boden ent­schieden. Sevilla trifft in der ange­spro­chenen Arena des deut­schen Dritt­li­gisten MSV Duis­burg auf die Roma, Inter muss in der Gel­sen­kir­chener Vel­tins-Arena, wo sonst der FC Schalke 04 seine Heim­spiele ver­liert, gegen Getafe ran.

In Duis­burg werden fünf Mil­lionen Men­schen erwartet

Nach den Ach­tel­fi­nals werden werden dann alle kom­menden Par­tien der Euro League als Final­tur­nier in NRW aus­ge­spielt. Neben Gel­sen­kir­chen und Duis­burg wird der Ball auch in Köln und Düs­sel­dorf rollen. Alles ohne die Fans und ihre ner­ven­rau­benden Gesänge natür­lich. In der Schau­ins­land-Reisen-Arena, die von Fuß­ball­laien fälsch­li­cher­weise MSV-Arena oder Wedau­s­ta­dion genannt wird, tritt nor­ma­ler­weise Moritz Stop­pel­kamp gegen den Ball, am Don­ners­tag­abend aber kämpfen die Gali­ons­fi­guren Jesus Navas und Edin Dzeko um den Einzug ins Vier­tel­fi­nale des glor­reichsten Wett­be­werbs des euro­päi­schen Ver­eins­fuß­balls.

End­lich wieder Stars und Gla­mour, end­lich wieder Spit­zen­fuß­ball. Die Begeis­te­rung ist in ganz Nord­rhein-West­falen spürbar, beson­ders aber in Duis­burg. Auf die Frage, wie groß die Vor­freude auf das Final­tur­nier der Euro League sei, ant­wor­tete uns ein Kiosk­be­sitzer in der Nähe der Schau­ins­land-Reisen-Arena mit einem eupho­ri­schen Wat?!“. Die Men­schen sind ganz offen­sicht­lich elek­tri­siert.

Laut eines Poli­zei­spre­chers sei zu erwarten, dass sich Hun­der­tau­sende Euro-League-Ultras aus ganz Europa auf den Weg in den Ruhr­pott machen, um vor der Arena zu feiern. Wenn auf der Demo in Berlin am Samstag 1,3 Mil­lionen Men­schen waren“, meint er, dann kommen zu Sevilja gegen diese Römer da min­des­tens fünf Mil­lionen Men­schen nach Duis­burch.“ Ein sol­ches Fuß­ball­spek­takel gab es in Duis­burg zuletzt, als Stür­mer­star Ailton im Zebra-Dress über das Feld kugelte, Frank Fah­ren­horst die geg­ne­ri­sche Stürmer umholzte und Nor­bert Meiers Nase Bekannt­schaft mit Albert Streits Stirn machte. Also lasset die Spiele beginnen!

Imago0003344594h

Duis­burgs Kugel­blitz Ailton bei einer ele­ganten Rolle.

imago images