Seite 3: Wie wird die Stimmung wieder besser

Ein­bußen bei den Ein­nahmen gebe es dem­nach auch nicht für die Klubs, weil der Platz einer Sitz­schale je nach Sta­dion Raum für 1,2 bis 1,8 ste­hende Fans biete – unterm Strich hätten die Ver­eine also mehr zah­lende Kund­schaft im Sta­dion. Der Ver­fasser des Berichts rechnet vor, dass durch die Ein­füh­rung von Steh­plätzen die Preise für die güns­tigsten Tickets man­cher­orts mehr als hal­biert werden könnten, ohne dass die Klubs dadurch weniger Geld ein­nähmen. Zur Ori­en­tie­rung: In der Saison 2015/16 kos­tete das güns­tigste Tages­ti­cket im Durch­schnitt aller zwanzig Pre­mier-League-Ver­eine mehr als 30 Pfund – das ent­spricht beim aktu­ellen Wech­sel­kurs knapp 35 Euro.

Die Stim­mung machen die jungen Leute“

Wer mit Fuß­ball selten in Berüh­rung kommt, für den mag es albern wirken, mit wel­cher Lei­den­schaft Teile der bri­ti­schen Fans dafür kämpfen, beim Fuß­ball wieder stehen zu dürfen. Aber es geht ihnen nicht nur um das Stehen als sol­ches. Son­dern sie ver­knüpfen damit die Hoff­nung, dass der Fuß­ball wieder zu dem werden könnte, was er einmal war. Teure Ein­tritts­karten haben über Jahr­zehnte Fans mit schwa­chem Ein­kommen und Jugend­liche aus den Sta­dien in die Pubs ver­trieben. Güns­tige Steh­plätze könnten sie wieder zurück holen – und mit ihnen womög­lich die Atmo­sphäre, für die vor allem Eng­land so sehr beneidet wurde. Ben Shave von Sup­por­ters Direct sagt: Die­je­nigen, die im Sta­dion die meiste Stim­mung machen, sind Teen­ager und Leute in ihren Zwan­zi­gern. Leute mit Energie. Es ist eine Ver­all­ge­mei­ne­rung, aber mit mehr jungen Leuten im Sta­dion wäre die Stim­mung sicher besser.“

Im Celtic Park sind die Steh­plätze übri­gens fest in der Hand von Dau­er­karten-Inha­bern. Die Karten, die im Schnitt rund 400 Pfund kos­teten, waren rasch aus­ver­kauft; es gibt eine War­te­liste, mit der man einen zweiten Steh­block von der­selben Größe locker füllen könnte. Zum ersten Mal seit 1993 dürfen Fans im Celtic Park stehen, das will sich eine ganze Genera­tion junger Fans nicht ent­gehen lassen. Auf einem Flug­blatt schrieben die Celtic-Ultras jüngst: Die Ein­füh­rung des Safe Stan­ding im Celtic Park ist ein Mei­len­stein. Mit ihr gehen wir in die Geschichte ein. Und jeder ein­zelne von uns hat die Chance, die Fan­kultur zum Bes­seren zu ver­än­dern. Lasst uns das nutzen!“