Seite 2: „Bis zum Schlusspfiff war ich nicht überzeugt“

Das Ver­trauen zahlte die Mann­schaft ihrem Trainer zurück. Bon­ners Zweifel legten sich aller­dings erst, als das Spiel auch wirk­lich zu Ende war. Bis zum Schluss­pfiff war ich nicht über­zeugt“, sagt der Trainer. Und Sekunden vor eben jenem wäre es tat­säch­lich geschehen: In der 94. Minute kam New­castle noch einmal zum Eck­stoß. Im Straf­raum schraubte sich New­castles Angreifer Joel­inton in die Luft, setzte einen wuch­tigen Kopf­ball aufs Tor, den Tor­wart Dimitar Mitov wie ein Acht­ar­miger aus der Luft fischte. Wenige Augen­blicke später war Schluss.

Und damit reichte der gol­dene Treffer von Stürmer Joe Iron­side, um der Mil­lionen-Truppe von New­castle um Neu­zu­gang und Debü­tant Kieran Trip­pier eine nicht zu erwar­tende Nie­der­lage zuzu­fügen. Das Level des Geg­ners war deut­lich höher, als wir das gewohnt sind und wir sind damit fan­tas­tisch umge­gangen.“

Imago1009052981h

Pure Freude bei Mann­schaft und Betreuern: Die Sen­sa­tion ist geglückt.

Imago Images

Derby in der nächsten Runde

Im Anschluss an das Spiel erhielt Cam­bridges Trainer zahl­reiche Glück­wün­sche. Das Telefon habe in den letzten Tage nicht auf­ge­hört zu klin­geln, erzählt er. Für den Klub sei der Sen­sa­ti­ons­sieg eine wun­der­volle Erin­ne­rung. Gleich­zeitig sei die ganze Presse und die Auf­merk­sam­keit gut für das Profil des Klubs“.

Anfang Februar kann Mark Bonner mit seiner Mann­schaft nun den nächsten Schritt im FA Cup gehen und den Sieg gegen New­castle ver­golden. Gegner ist dann der Zweit­li­gist Luton Town. Da sind wir wieder der Underdog und müssen Außer­ge­wöhn­li­ches leisten, um wei­ter­zu­kommen“, so Cam­bridges Trainer, zeigt sich aber opti­mis­tisch: Wir haben ein Heim­spiel in einem Lokal­derby, das Sta­dion wird aus­ver­kauft sein und wir werden unser Bestes geben.“ Mark Bonner wird dann erneut ver­su­chen, für eine Über­ra­schung zu sorgen. Diesmal dürfte er sich den Kalender frei­halten für even­tu­elle Fei­er­lich­keiten nach Spiel­schluss.