Rasen­Ball­sport Leipzig

Zugänge: Timo Werner, Naby Keita, Benno Schmitz, Marius Müller

Abgänge: Anthony Jung, Nils Qua­schner, Mikko Sumusalo, Stefan Hier­länder 

Das ist außerdem neu: Punkte auf der Beliebt­heits­skala. Denn wie einer Umfrage der Firma Intel­li­gent Rese­arch in Spon­so­ring“ zu ent­nehmen ist, hat das öster­rei­chisch-säch­si­sche Mar­ke­ting­kon­strukt in den Kate­go­rien Boden­stän­dig­keit“ und Glaub­wür­dig­keit“ Punkte im öffent­li­chen Ansehen gesam­melt. Nicht viele zwar, aber immerhin genau in jenen beiden Kate­go­rien, die mit Red Bull in etwa so viel zu tun haben wie Daniel Küb­lbock mit dem Welt­meis­ter­titel im Schwer­ge­wichts­boxen. Aber gut, wir leben in einer Zeit, in der jemand wie Donald Trump 40 Pro­zent der Ame­ri­kaner davon über­zeugen kann, dass er ein geeig­neter Prä­si­dent wäre. Wieso sollte dann nicht auch eine Fuß­ball­krake wie RB als boden­ständig gelten? 

Wenn dieser Klub ein .gif wäre, dann

11FREUNDE-Pro­gnose: Wir sind leider keine Experten, was die Füh­rung eines inter­na­tio­nalen Kon­zerns angeht. Auch kennen wir uns nicht mit Mar­ke­ting, Betriebs­wirt­schaft und anderen Dingen aus, die für einen Geträn­ke­her­steller wichtig sind. Und tippen daher ein­fach mal ganz opti­mis­tisch auf einen leichten Anstieg der Ver­kaufs­zahlen im dritten Quartal und einer Stei­ge­rung des Umsatzes auf über sechs Mil­li­arden. Darauf hoch die Dosen!

SC Frei­burg

Zugänge: Janik Haberer, Alex­andar Ign­jovski, Philipp Zulechner, Jonas Mef­fert, Caglar Söyüncü, Onur Bulut, Manuel Gulde

Abgänge: Stefan Mitrovic, Imma­nuel Höhn, Fabian Schleu­sener, Tim Klein­dienst

Das ist außerdem neu: Ein Titel. Zumin­dest, naja, so halb. Denn die Olym­pi­sche Sil­ber­me­daille, an der Stürmer Nils Petersen mit seinen sechs Tur­nier­toren nicht eben unbe­tei­ligt war, ist der erste Titel seit dem Tri­umph von Frei­burgs zweiter Mann­schaft im Süd­baden-Pokal 2001. Dumm nur, dass Petersen auch den ent­schei­denden Elfer ver­schoss. Aber gut, man kann ja auch nicht alles haben.

Wenn dieser Klub ein .gif wäre, dann: Chris­tian Streichs Wut-Jubel-Flucht in die Kata­komben. Immer wieder schön. 

11FREUNDE-Pro­gnose: Die Abwehr macht Sorgen, außerdem gehört der SCF als Auf­steiger ja ohnehin zu den Under­dogs. Aller­dings hat der Klub mit Chris­tian Streich einen sehr guten Trainer auf der Bank, der uns mit seinen kau­zigen Pres­se­kon­fe­renzen und gele­gent­li­chen Sei­ten­li­nien-Eska­paden (s.o.) außerdem sehr unter­hält, wes­wegen wir ihn gerne in der Liga behalten würden. Ergo: Frei­burg hält knapp die Klasse, Chris­tian Streich erzielt das ent­schei­dende Tor per Wut­rede.