14 Songs standen zur Aus­wahl, mehr als 14000 Stimmen gingen bei uns ein: Wir wollten wissen, wel­cher Tor-Jingle-Vor­schlag der schlimmste ist. Hier das amt­liche End­ergebnis.

Platz 14: When It’s Alright“ von Juun (1,3 Pro­zent)
Ein Song, der klingt, als hätte er es 2010 nicht auf ein Kalk­brenner-Album geschafft (auf ein Fritz-Kalk­brenner-Album). Aber eben auch ein Song, der ver­hält­nis­mäßig harmlos daher­kommt. Des­wegen zurecht allen Umfrage-Teil­neh­mern irgendwie egal und auf einem in diesem Fall sehr guten letzten Platz. Kom­pli­ment an Juun. Wer auch immer das ist.

Platz 13: Chelsea Dagger“ von Fratellis (1,5 Pro­zent)
Dafür, dass dieses Lied laut Wiki­pedia auch Titel­musik der VOX-Show Mein Restau­rant“ ist (oder war) und sowohl in den Sta­dien von Juventus Turin, dem 1. FC Nürn­berg, dem SV Ried als auch in diversen Eis­ho­ckey-Arenen nach Tor­er­folgen läuft, ist das Level der Abnei­gung ihm gegen­über erstaun­lich gering. Unver­ständ­lich.

Platz 12: Can’t Hold Us“ von Mack­lemore (2,8 Pro­zent)
Wäre ich Trainer, ich würde vor Spielen in der Kabine nur die ersten Takte dieses Songs anspielen. Denn, ganz sicher: Danach wären alle aggressiv genug. Vor diesem Hin­ter­grund nur ein schwa­cher 12. Platz für eine der ganz, ganz, ganz großen Nerv-Hymnen des ver­gan­genen Jahr­zehnts.

Platz 11: La La La“ von Shakira (3,2 Pro­zent)
Apropos Nerv-Hymne: La La La“ ging uns schon bei der WM 2014 gehörig auf den Zeiger. Ande­rer­seits passt der Titel in Sachen Krea­ti­vität und Credi­bi­lity eigent­lich wie die Faust aufs Auge zum Fan­club Deut­sche Natio­nal­mann­schaft powered by Coca Cola. In diesem Sinne: La La Lass gut sein, Shakira!

Platz 10: Tri­umph­marsch“ aus Aida (3,7 Pro­zent)
Dass Opern-Kom­po­si­tionen, deren Erdenker sich nicht mehr wehren können, in diese Sache mit rein­ge­zo­genen wurden, halten wir für eine Frech­heit. Ande­rer­seits gefällt uns die Vor­stel­lung, dass Schland-Fans nach Toren aus­ge­rechnet zur Melodie eines Mannes höl­zern klat­schen, dessen genaues Geburts­datum bis heute umstritten ist. Wann bud­delt die Bild end­lich einen Kron­zeugen aus, der beteuert, dass Giu­seppe Verdi eigent­lich Giu­seppe Daffeh heißt?