Nor­ma­ler­weise steht der Kaiser über allen. Nicht aber, wenn es um das Hei­raten geht: Denn Franz Becken­bauer ehe­lichte ledig­lich drei Damen und liegt damit nur auf Platz zwei des deut­schen Fuß­baller-Wed­ding-Ran­kings.

Die Spitze der fuß­bal­le­ri­schen Altar-Dau­er­läufer führt unan­ge­fochten Lothar Mat­thäus an, dem es zwi­schen 1981 und 2011 gelungen ist, auf die stolze Anzahl von vier Ehe­frauen zu kommen. Etwas abge­schlagen ran­giert der Titan: Oliver Kahn tur­telt zwar gerne, doch mit nur einer Ehe findet sich der gebür­tige Karls­ruher eher im unterer Tabel­len­drittel wieder.

Fuß­baller-Ver­mäh­lungen in der Som­mer­pause sind bei Fans all­seits beliebt und ver­süßen die bit­tere Saure-Gurken-Zeit. Warum? Die Fes­ti­vi­täten haben wirk­lich alles zu bieten: Gewagte Out­fits, per­fekt getrimmte Schnurr­bärte, erschro­ckene Trainer und viel­frä­ßige Manager. Gerd Müller lan­dete unter der Tro­cken­haube, Andreas Brehme wähnte sich beim Mor­gen­appel, Jürgen Klopp sah flie­gende Tauben, Arjen Robben plagte der Angst­schweiß und Reiner Cal­mund genoss die Sah­ne­torte. Wenn der Ball ruht, ertönen die Hoch­zeits­glo­cken.