Die Binde soll unsere Elf die kom­plette Saison über begleiten und den Arm unseres Kapi­täns bei den Spielen und sicher­lich schwie­rigen sport­li­chen Auf­gaben in Europa schmü­cken.“ So schrieben es die Ultras Gel­sen­kir­chen“ am 17. August 2018, also vor nicht mal sieben Monaten, auf ihrer Home­page. Kurz zuvor hatten sie Schalke-Kapitän Ralf Fähr­mann und seinen Team­kol­legen diverse extra ange­fer­tigte Nord­kurven-Kapi­täns­binden und eine dazu­ge­hö­rige Urkunde über­reicht.

Die Mann­schaft posierte mit Binden und Urkunde auf dem Trai­nings­platz für ein Foto. Zusammen mit einem Ultra, lächelnd, viel­leicht sogar ein biss­chen stolz. Immerhin galten die Binden als Dan­ke­schön für die Vize­meis­ter­schaft, als Aner­ken­nung für die auch von der Ein­stel­lung her gran­diosen Derby-Leis­tungen in der Saison 2017/2018. Und vor allem auch als Zei­chen für den zukünf­tigen Zusam­men­halt zwi­schen Fans und Mann­schaft. 

Die kom­plette Saison? Nun ja…

Spä­tes­tens nach dem 0:4 gegen Düs­sel­dorf ist von diesem Zusam­men­halt nicht mehr viel übrig. Um das zu demons­trieren, betraten die beiden Vor­sänger der Ultras kurz nach Schluss­pfiff den Platz und redeten zunächst auf den mitt­ler­weile zum Ersatz­keeper degra­dierten Ralf Fähr­mann und dann auf Aus­hilfs­ka­pitän Ben­jamin Stam­bouli ein, um danach mit recht ent­schie­denen Gesten die Binde zurück­zu­for­dern. Stam­bouli leis­tete Folge, die Ultras ver­ließen mit der Beute in der Hand und unter Applaus vieler Fans wieder den Platz. Die Binde soll unsere Elf die kom­plette Saison über begleiten“? Nun ja.

Die Auf­re­gung über den eini­ger­maßen kuriosen Vor­gang ist groß. Und es gibt ja auch diverse Punkte, die sich am Ver­halten der Ultras kri­ti­sieren lassen. Warum eine derart breit­bei­nige Ansage direkt nach Abpfiff, mit tau­senden Zuschauern im Sta­dion, dar­unter zig Jour­na­listen? Warum einen Mann wie Ben­jamin Stam­bouli öffent­lich demü­tigen, dem man zwar genau wie den anderen Spie­lern eine mise­rable Leis­tung, nicht aber man­gelndes Herz­blut für den Verein vor­werfen kann?