Die schönste Geschichte gleich vorweg: Am Mon­tag­abend durfte sich Leslie Davies, Teil­zeit-Fuß­baller im Dienste von Bangor City und Sicher­heits­ex­perte der Firma ISC (Motto: Solu­tions in metal“), gemeinsam mit Gattin Nicola über die Geburt seiner Tochter Lucie Haf freuen. Die zweit­schönste Geschichte gleich hin­terher: Kaum lag das schrei­ende Bündel Mensch im Arm des 27-jäh­rigen Wali­sers, klin­gelte sein Telefon. Am anderen Ende: Ein Reporter der BBC“. Glück­wunsch“, hörte Davies den Anrufer sagen, und machte sich schon ernste Gedanken über Infor­ma­ti­ons­lü­cken auf der Gebur­ten­sta­tion im Kran­ken­haus von Bangor, als der Mann von der BBC“ fort­fuhr: Mr. Davies, sie stehen auf der Kan­di­da­ten­liste für die Wahl zu ›Europas Fuß­baller des Jahres‹!“

Es ist der Streich des Jahres. Leslie Davies, ein außer­halb von Wales nahezu unbe­kannter Stürmer des außer­halb von Groß­bri­tan­nien nahezu unbe­kannten Klubs Bangor City, steht zur Wahl für den besten Fuß­baller Europas. Neben Lionel Messi, neben Cris­tiano Ronaldo, neben Mesut Özil. Neben der Crème de la Crème des inter­na­tio­nalen Fuß­balls. Als dürfte das häss­liche Ent­lein aus der Pro­vinz zur Wahl der Miss World“ antreten. Es ist die ewig schöne Geschichte von David gegen Goliath.

Damit hätte ich einer Mil­lion Jahre nicht gerechnet!“

Dass Davies, von seinen Fans in Bangor auf­grund seiner ein­drucks­vollen Statur (1,96 Meter, 107 Kilo) Big Les“ oder The Truck“ genannt, über­haupt auf der 32-köp­figen Kan­di­da­ten­liste zu finden ist, hat er einem Lands­mann zu ver­danken. 53 Nationen stellen je einen Jour­na­listen, der dann fünf Fuß­baller nennen muss, die wie­derum mit Punkten (1 bis 5) bewertet werden. Der wali­si­sche Ver­treter, Dave Jones von der Daily Post“, gab seine fünf Punkte an Leslie Davies. Das reichte zur Nomi­nie­rung. Davies selbst sagte der BBC“ am Mon­tag­abend: Ich hätte in einer Mil­lion Jahre nicht damit gerechnet, in einer Liste mit Xavi, Messi oder van Persie auf­zu­tau­chen.“ Frisch geba­ckener drei­fa­cher Vater und offi­ziell einer der 32 besten Fuß­baller Europas – mein Leben könnte nicht besser sein!“

Über Nacht ist aus dem unbe­kannten Angreifer eine lan­des­weite Berühmt­heit geworden. Zwar kennt sich Bangors Top­tor­schütze der ver­gan­genen Saison (16 Tore in 31 Spielen) mit Preis­ver­lei­hungen aus – seine Fans haben ihn erst jüngst zum besten Spieler der Jahres gekürt – doch wird diese Nomi­nie­rung ganz andere Dimen­sionen haben. Leslie Davies ist das per­fekte Som­mer­pausen-Thema. Nicht nur, aber vor allem auf der Insel, wo sie bis zum Start der Olym­pi­schen Spiele (27. Juli) eben­falls sehr dankbar über jede Form der sport­li­chen Ablen­kung sind.

Nähere Infor­ma­tionen über Big Les“ waren bis Mon­tag­abend noch sehr spär­lich im Internet ver­teilt. Hek­tisch wurde ein eng­lisch­spra­chiger Wiki­pedia-Ein­trag erstellt, am 16. Juli um 18:53 Uhr ging er online. In Deutsch­land reagierte die Com­mu­nity etwas später: seit Dienstag, 9.03 Uhr, kann man sich bei Wiki­pedia auch auf deutsch über Leslie Davies infor­mieren. Sein kurz­zei­tiges Enga­ge­ment bei Shef­field United taucht da noch nicht mal auf.

Les ist eine Natur­ge­walt im Straf­raum“

Inzwi­schen hat sich auch der ver­ant­wort­liche Jour­na­list zu Wort gemeldet. Auf der Home­page seiner eigenen Zei­tung nahm Dave Jones Stel­lung zu seiner Nomi­nie­rung. Ein Spaß? Wohl kaum. Ich meine das sehr ernst. Les ist eine Natur­ge­walt im Straf­raum und einer der besten Spieler der wali­si­schen Liga und wäre sicher­lich auch in grö­ßeren Ligen eine Gefahr für jeden Gegner. Also habe ich mich für fol­gende fünf Spieler ent­schieden: Messi, Ronaldo, Iniesta, Joe Hart – und Les Davies.“ Es ist nicht das erste Mal, dass Jones auf bis­lang unbe­kannte Talente aus seiner Heimat auf­merksam macht. Schon 2011 nomi­nierte der Reporter neben den Top­fa­vo­riten Messi und Ronaldo einen gewissen Michael Johnston, Ver­tei­diger und Team­kol­lege von Davies beim drei­fa­chen wali­si­schen Meister Bangor City. Jones‘ Begrün­dung: Woche für Woche sehe ich die wali­si­sche Liga und Johnston ist nun einmal einer der besten Ver­tei­diger, die ich kenne.“

Johnston schaffte es damals nicht auf die abschlie­ßende Liste der 32 Kan­di­daten. Big Les“ aber ist dabei. Am 30. August wird in Monaco der beste Fuß­baller Europas gekürt. Top­fa­vorit ist erneut Vor­jah­res­sieger Lionel Messi. Und Davies? Der sagt: Ich bin nur ein ganz nor­maler Arbeiter und Fami­li­en­vater, der gerne Fuß­ball spielt.“ Und jetzt für ein kleines Som­mer­mär­chen gesorgt hat.