Am 14. und 15. Januar findet in Berlin der Fan­kon­gress 2012 statt. Der Grund­ge­danke lautet: Wie schaut der Fuß­ball in der Zukunft aus und welche Rolle spielen die Fans dabei?“ Am Samstag und Sonntag wird es Podi­ums­dis­kus­sionen und Work­shops zu Themen wie 50+1, Pyro­technik, Anstoß­zeiten, Selbst­be­stim­mung in der Kurve, soziale Ver­ant­wor­tung, Ein­tritts­preise etc. geben. Dis­kus­si­ons­teil­nehmer sind u.a. Martin Kind (Prä­si­dent von Han­nover 96), Jonas Gabler (Autor von Die Ultras“), Dirk Grosse (Sky Deutsch­land AG), Holger Hie­ro­nymus (Geschäfts­führer DFL), Hen­drik Große Lefert (Sicher­heits­be­auf­tragter DFB) oder Kevin Miles (Foot­ball Sup­por­ters Fede­ra­tion). Wei­tere Infos findet ihr auf www​.fan​kon​gress​-2012​.de.

Im Laufe dieser Woche lest hier auf der 11FREUNDE-Home­page Inter­views und Berichte zum Thema Fan­kultur. Ihr findet alle Berichte gesam­melt unter www​.11freunde​.de/fans. Der fol­gende Bil­der­ga­lerie wurde erst­mals im November 2011 ver­öf­fent­licht.


Nicht alle Banner, die an Zäunen vor den Fan­kurven hängen, hul­digen dem eigenen Verein. Manche kri­ti­sieren die Leis­tung der Mann­schaft oder for­dern den Raus­wurf des Trai­ners, andere beschäf­tigen sich mit fan- oder auch all­ge­mein­po­li­ti­schen Themen.

Trans­pa­rente in den sech­ziger und sieb­ziger Jahren bezogen sich über­wie­gend auf die Leis­tung der eigenen Mann­schaft, beliebt vor allem der Gruß an den Meister oder den neuen Superstransfer (z.B.: Sin­del­fingen grüßt den Meister“, Ham­burg grüßt Franz Becken­bauer“). Pro­test­pla­kate sah man hin­gegen selten. Erst durch die Ultras fanden Themen den Weg in die Kurven, die sich kri­tisch mit Ver­eins­po­litik oder der Kom­mer­zia­li­sie­rung des Fuß­balls aus­ein­an­der­setzten.