Seite 3: Schalke will Identität, Mainz den Neuanfang

FC Schalke 04

Zugänge: Breel Embolo, Coke, Abdul Rahman Baba, Naldo, Fabian Reese, Chris­tian Rubio Siv­odedov, Joshua Bitter, Ber­nard Tek­petey, Donis Avdijaj, Kaan Ayhan, Timon Wel­len­reu­ther
Abgänge: Leroy Sané, Chris­tian Cle­mens, Robert Lei­pertz, Marco Höger, Marvin Fried­rich, Roman Neu­städter, Joel Matip, Michael Gspur­ning, Pierre-Emile Höjb­jerg, Younés Bel­handa

Das ist außerdem neu: der neue starke Mann. Der heißt Chris­tian Heidel und irgendwie hat man das Gefühl, dass die Ver­ant­wort­li­chen von Schalke 04 da mal etwas sehr sehr richtig gemacht haben. Zumal Heidel, der aus Mainz tat­säch­lich einen Verein formte, dem heute deutsch­land­weit die Sym­pa­thien zufliegen, bereits weiß, was man auf Schalke so von sich geben muss, wenn man sich nicht in die Karten schauen lassen will und trotzdem Lust auf mehr machen möchte: Das Wich­tigste ist, dem Team eine Iden­tität zu geben!“ Na dann mal Glück auf, Herr Heidel!

Wenn dieser Klub ein .gif wäre, dann: Fleisch ist ihr Gemüse.

via GIPHY

Die 11FREUNDE-Pro­gnose: Das Duo Wein­zierl und Heidel klingt nur auf den ersten Blick nach gutem Mit­telmaß, tat­säch­lich braucht dieser durch und durch ver­rückte Klub mal zwei boden­stän­dige Fach­ar­beiter, die aus den Gaz­prom-Mil­lionen und der königs­blauen Lei­den­schaft einen gut funk­tio­nie­renden Verein und damit eine blitz­sauber spie­lende Mann­schaft zusammen schus­tern. Obwohl Schalke natür­lich nicht Schalke wäre, wenn nicht jeder­zeit eine Kata­strophe mög­lich ist.

FSV Mainz 05

Zugänge: Jhon Cór­doba, Jean-Philipp Gbamin, Gerrit Holt­mann, Jonas Lössl, José Rodri­guez, Chris­tian Cle­mens, Maxi­mi­lian Beister, Besar Halimi, Niki Zim­ling
Abgänge: Dani Schahin, Lorius Karius, Julian Baum­gart­linger, Chris­toph Moritz, Elkin Soto, Hen­rique Sereno, Patrick Pflücke

Das ist außerdem neu: der Manager. Die Ära Chris­tian Heidel ist mit dessen Abgang nach Gel­sen­kir­chen beendet, er hin­ter­lässt eine große Lücke, die Rouven Schröder jetzt füllen soll. Der kickte früher mal für Bochum, Duis­burg und ganz am Ende für eine Mann­schaft mit dem wun­der­baren Namen NTSV Strand 08 und war seit 2014 bei Werder Bremen als Direktor Profi-Fuß­ball beschäf­tigt. Fragt sich, ob das so eine gute Visi­ten­karte ist. Außerdem neu: Tor­wart Jonas Lössl – nach Bo Svensson, Leon Andre­assen, Morgen Ras­mussen und Niko Zim­ling bereits der fünfte Schwede im Team. Wann zieht Ikea als Tri­kot­sponsor nach?

Wenn dieser Klub ein .gif wäre, dann: irgendwas mit ganz viel Gerenne. Wir haben uns für dieses .gif ent­schieden, ganz ein­fach aus Gründen der iden­ti­schen Tri­kot­farbe. Und weil keine Mann­schaft in der ver­gan­genen Saison mehr Kilo­meter abspulte als Mainz 05 (117,7 Kilo­meter pro Spiel). Schade nur: mit Julian Baum­gart­linger (371 Kilo­meter) spielt der lauf­stärkste Spieler nun für Lever­kusen.

via GIPHY

Die 11FREUNDE-Pro­gnose: Heidel weg! Karius weg! Baum­gart­linger weg! Das muss eine Mann­schaft wie Mainz erstmal ver­kraften. Wenn aber ein Verein in den ver­gan­genen Jahren mit Abgängen und Aus­fällen gut klar kam, teil­weise sogar gestärkt daraus hervor ging, dann war es Mainz 05. Ande­rer­seits: Das lag vor allem an der her­vor­ra­genden Arbeit von Chris­tian Heidel. Und der ist ja bekannt­lich jetzt ein Schalker. So gut wie in der ver­gan­genen Saison wird sich Mainz nicht plat­zieren können, aber für einen ent­spannten Mit­tel­feld­platz reicht es allemal.