Ein mas­kierter, mit Base­ball­schläger bewaff­neter Mann taucht des Nachts in der Garage auf, hinter ihm steht ein Kom­plize. Der Mann ist aggressiv, for­dert Auto­schlüssel, Handy, Uhr. Welche Optionen bleiben in der Situa­tion? Nicht viele: Wert­sa­chen aus­hän­digen oder auf die Wider­stands­fä­hig­keit der eigenen Kno­chen hoffen. Das Opfer, ein junger, augen­schein­lich wohl­ha­bender Mann, wählt ver­nünf­ti­ger­weise die erste Option. Pro­blem: Der Angreifer ist damit noch nicht zufrieden, schielt wohl auf den ganz großen Coup – und atta­ckiert mit der mit­ge­brachten Keule. Jetzt folgt die Wen­dung. Denn der Auto­be­sitzer wehrt sich und ringt den Räuber nieder. Dazu drückt er ihm einen Schlag in das ver­mummte Gesicht. Zu viel für die Angreifer: Sie flüchten.

Was klingt wie die Blau­pause einer Tatort-Szene, ist kürz­lich Arsenal Lon­dons Innen­ver­tei­diger Gabriel wider­fahren und nun öffent­lich geworden. Wie die Daily Mail“ berichtet, hatten sich der 23-jäh­rige Bra­si­lianer und ein Freund Ende August eine Tour durch das Lon­doner Nacht­leben gegönnt. Als sie sich auf den Heimweg machten, hef­teten sich die Räuber an ihre Fersen. Anschlie­ßend kam es in der Garage des Arsenal-Profis zu den dra­ma­ti­schen Szenen. Der­zeit kur­siert das Bild­ma­te­rial aus der Über­wa­chungs­ka­mera durchs Netz.

Bei Kolasinac gelernt?

Gabriel bewies aller­dings nicht nur seine Schlag­fer­tig­keit, son­dern sorgte gleich­zeitig auch dafür, dass die Polizei den Haupt­täter später fassen konnte. Bei dem kurzen Schlag­ab­tausch riss Gabriel seinem Angreifer näm­lich die Mütze vom Kopf. Die Ermittler stellten DNA-Spuren fest, die letzt­lich zu einem poli­zei­be­kannten 26-Jäh­rigen führten. Mitt­ler­weile wurde der Angreifer, der bereits eine Reihe anderer Straf­taten ange­sam­melt hatte, zu fünf Jahren Haft ver­ur­teilt.

Wilde Geschichte, die nur eine Frage offen­lässt: Wo war Sead Kolasinac? Denn für Faust­hiebe gegen bewaff­nete Räuber ist bei Arsenal eigent­lich der ehe­ma­lige Schalker zuständig. Mit bloßen Händen hatte Kolasinac im Sommer 2019 zwei Angreifer abge­wehrt, die ihm und Mann­schafts­kol­lege Mesut Özil auf offener Straße ein Messer vor­hielten.