1.
Der Glücks-Skor­pion
Was diese Hütte beson­ders emp­feh­lens­wert macht, ist die zunächst sau­coole, dann slap­stick­hafte Dar­bie­tung der Hin­ter­mann­schaft und selbst­ver­ständ­lich der sagen­hafte Abschluss. Motto: Den kann er nicht anders machen.

2.
Schrott-Elf­meter mit Happy End
Wir bleiben auf den Ama­teur­sport­plätzen, wohl wis­send, dass hier die ganz großen Geschichten pas­sieren. Wie dieser Elf­meter, der zunächst so lausig geschossen ist, dass uns ganz flau im Magen wurde, durch des Kee­pers Körper aber einen erstaun­li­chen Drall bekommt und sich schließ­lich gna­denlos ins Tor senkt. Was der Schütze, längst lustlos abge­dreht, sich erst anschlie­ßend auf Video anschauen musste.

3.
Ball drin – Spieler ver­letzt
Fuß­ball ist und bleibt ein Kampf­sport. Und wo geho­belt, äh, gekämpft wird, da fallen eben auch Späne, äh, Fuß­baller auf den harten Boden der Tat­sa­chen. Dieser Angreifer hätte den Pass seines Kol­legen ver­mut­lich ver­stol­pert, doch ein hel­fendes geg­ne­ri­sches Bein hat ihn recht­zeitig gelegt, wel­ches Kör­per­teil auch immer sorgt schließ­lich für die rich­tige Flug­bahn.

4.
Heiße Kurven
Der Ball, die Sau, kann manchmal eine ganz fiese Zicke mit ordent­lich Kurven sein. Was man diesem bedau­erns­werten Keeper noch einmal erklären sollte.

5.
Geiler Arsch!
Wir haben uns dieses Tor zweimal, dreimal, achtmal ange­schaut und letzt­lich bleibt kein Zweifel: Dieser Kerl wollte das so! Lieber Zlatan Ibra­hi­movic, jetzt sind sie dran.

6.
Der Fall­rück­zieher-Streichler
Man nehme einen ganz nor­malen 11FREUNDE-Redak­teur, drehe ihn zweimal um die eigene Achse und er lässt sich ver­mut­lich krank schreiben, nimmt auf der Rück­fahrt die fal­sche Bahn, irrt sich in seinem Bezirk und muss schließ­lich von der besorgten Chef­re­dak­tion auf einer Poli­zei­wache in Lud­wigs­felde ein­ge­sam­melt werden. Dieser Mann hier kennt so etwas wie Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit nicht. Ganz im Gegen­teil.

7.
Wie man einen indi­rekten Frei­stoß direkt ver­wan­delt
Aus unserer Rubrik Fuß­baller mit ganz dicken Eiern“: Er hier erkennt nicht nur blitz­schnell die Situa­tion, son­dern zieht auch noch gleich die rich­tigen Schlüsse, pardon: Schüsse. Der Clou hierbei: Hätte der Tor­wart den Ball ein­fach ins Tor rollen lassen, hätte der Treffer auch nicht gezählt. Indi­rekt und so. Weil unser Mann den Keeper aber trick­reich anschießt, ist das ein regu­lärer Treffer.

8.
Das Tor seines Lebens
Einen schö­neren Treffer hat Jan Ver­tonghen, hier im Trikot von Ajax Ams­terdam, wohl nie wieder geschossen. Im Amstel-Cup 2009 traf er mit seiner Mann­schaft auf Cam­buur Lee­u­warden. Ajax führte nach 72 Minuten mit 2:0, da ver­letzte sich ein Kol­lege von Ver­tonghen, Lee­u­warden spielte den Ball ins Aus. Der Schieds­richter gab den Ball wieder frei, Ver­tonghen trat den Ball nach alter Sitte zum geg­ne­ri­schen Keeper, ver­schätzte sich ein wenig – und traf. Ende vom Lied: Ajax ließ den Gegner anschlie­ßend eben­falls ein Tor schießen. Alles gut.

9.
Der Hüft-Schlenzer
Wir behaupten mal: Wenn Adam Czerkas dieses Tor genau so wollte, gehört dem Mann ein Thron aus Hüft­gold gebaut.