Die Hoff­nungen haben sich nicht erfüllt. Der FC Schalke 04 schied ges­tern Abend als Schluss­licht der Gruppe 5 aus dem Uefa-Pokal aus. Real Racing San­tander, das Man­chester City mit 3:1 besiegte, und Paris St. Ger­main, das gegen Twente Enschede mit 4:0 gewann, über­holten die Königs­blauen in der Tabelle und warfen sie aus dem Rennen.



Der Aus­scheiden war, wenn man so will, schon nach einer halben Stunde besie­gelt. Da führten Paris durch Tore von Peguy Luy­in­dula und Ste­phane Ses­se­gnon und San­tander durch Jona­than Pereira und Oscar Ser­rano schon 2:0. Damit war klar, dass sich die Gegner aus Man­chester und Enschede, die ja schon vor dem Anpfiff qua­li­fi­ziert waren, kein Bein mehr aus­rissen. Nach Man­chester und Enschede schaffte am Ende dann Paris St. Ger­main durch zwei späte Tore von Mateja Kezman (84. Min.) und noch einmal Peguy Luy­in­dula (86. Min.) zum 4:0 als dritte Mann­schaft in der Gruppe A den Sprung in die Runde der letzten 32. Die Fran­zosen (7:5) hatten das bes­sere Tor­ver­hältnis als die punkt­glei­chen Spa­nier von Real Racing San­tander (6:5). Die hatten bis kurz vor Schluss durch das 3:0 von Juan Valera (54. Min.) bis zum Pariser End­spurt eigent­lich die bes­seren Karten.

Erst in der Nach­spiel­zeit ver­kürzte Man­ches­ters Felipe Cai­cedo gegen die dann ent­täuschten Spa­nier auf 1:3 (92. Min.). Schalkes Tour durch Europas Fuß­ball war in dieser Saison also nur kurz. Es begann schon schlecht als zu Sai­son­be­ginn im August die Cham­pions-League-Qua­li­fi­ka­tion gegen Atle­tico Madrid ver­passte wurde. Das Heim­spiel konnte zwar durch ein Tor von Chris­tian Pander mit 1:0 gewonnen werden, aber im Rück­spiel gab es eine derbe 0:4‑Klatsche. Nach dieser Ent­täu­schung waren sich die Schalker eigent­lich sicher, im Uefa-Pokal die Grup­pen­phase errei­chen und dann auch zu über­stehen zu können.

Erstes gelang mit zwei Siegen gegen Apoel Nikosia (1:0/4:0), aber in den Grup­pen­spielen gab es dann die große Ent­täu­schung. Es begann zwar gut, als Paris St. Ger­main nach einem Eigentor und Tref­fern von Kevin Kuranyi und Halil Alt­intop mit 3:1 besiegt wurde. Aber nach diesem ver­hei­ßungs­vollen Auf­takt gab es nur noch einen Punkt durch ein 1:1 bei Real Racing San­tander (Tor: Orlando Enge-laar). Danach folgten ein bit­teres 0:2 im Heim­spiel gegen Man­chester City und eine 1:2 Nie­der­lage bei Twente Enschede (Tor: Gerald Asa­moah). Nur vier Punkte aus vier Spielen also. Das war, wie sich ges­tern zeigte, zu wenig, um in dieser Saison weiter auf der inter­na­tio­nalen Bühne Fuß­ball spielen zu können.