Ex-Her­thaner Alex Alves gestorben
Talent und Eska­paden
Alex Alves war antritts­schnell, schuss­stark und trick­reich. Er war ein kom­pletter Stürmer, gesegnet mit vielen Talenten. In der Saison 1999/2000 wurde Alves mit 15,2 Mil­lionen Mark der teu­erste Ein­kauf in der Ver­eins­ge­schichte von Hertha BSC. Der Bra­si­lianer bleibt den Fans vor allem durch seine schönen Tore und Eska­paden in Erin­ne­rung. Er schoss das Tor des Jahres 2000 aus 52,10 Metern vom Mit­tel­kreis und erschien auf Her­thas Weih­nachts­feier im weißen Fell­mantel. Im Oktober wurde bekannt, dass Alves an Leuk­ämie leidet. Ges­tern starb Alex Alves im Alter von 37 Jahren.
tages​spiegel​.de

Allofs vor großen Auf­gaben beim VfL Wolfs­burg
Ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte
Es ist ein Novum in der Bun­des­liga-His­torie, dass ein Manager aus einem lau­fenden Ver­trag her­aus­ge­kauft wird und zu einem direkten Kon­kur­renten wech­selt. Ange­sichts dessen wird deut­lich, wie groß die Ver­su­chung Wolfs­burg für Klaus Allofs gewesen sein muss. Der finanz­starke VW-Kon­zern stellt die erfah­rene Füh­rungs­kraft vor große Auf­gaben. Die erste ist, einen neuen Trainer zu finden.
faz​.net

Zlatan Ibra­hi­movic spielt im Fuß­ball-Olymp
Zla­ta­nunser
Nach der gest­rigen 4‑Tore-Gala­vor­stel­lung von Zlatan Ibra­hi­movic, inklu­sive Fall­rück­zie­hertor, leistet 11FREUNDE Abbitte für alle gehäs­sigen Kom­men­tare über schlechte Fri­suren und Proll-Ver­halten des Schweden: Und führe uns nicht gedank­lich zurück zu Hol­land-Deutsch­land, son­dern erlöse uns von diesen 90 Minuten. Denn dein ist das Vier-Tore-Spiel und die Kraft und die Herr­lich­keit in 90-minü­tiger Ewig­keit. Amen.“
11freunde​.de
Ibra­hi­mo­vics Fall­rück­zie­hertor in der 11FREUNDE-Flim­mer­kiste

DFL ver­zichtet vor­erst auf Tor­li­nien-Tech­no­logie
Chips und Fuß­ball
Die DFL hat eine Ein­füh­rung der Tor­li­nien-Tech­no­logie bereits ab der Saison 2013/2014 aus­ge­schlossen. Zunächst sollen die Test­läufe bei Klub-WM und Confed-Cup abge­wartet werden. Den Ent­scheid liegen ver­nünf­tige Über­le­gungen zugrunde: Der Chip im Ball hat bei­spiels­weise eine Feh­ler­to­le­ranz von drei Zen­ti­me­tern.
sz​.de

Ver­trags­ver­hand­lungen von Lewis Holtby
Hick­hack um Gehalt
Seit Monaten sto­cken die Ver­trags­ver­hand­lungen zwi­schen Jung­na­tio­nal­spieler Lewis Holtby und Schalke 04. Streit­punkt sollen über­zo­gene Gehalts­for­de­rungen von Holtby sein. Dem Mit­tel­feld­mann sollen Ange­bote aus der Pre­mier League vor­liegen, sein aktu­eller Verlag läuft zum Sai­son­ende aus.
bild​.de

Der 11FREUNDE-Dau­er­kar­ten­be­reich
Fuß­ball mit Zeigler und Breuck­mann
Wer die 11FREUNDE-Dau­er­karte besitzt, hat Zugang zum Dau­er­karten-Bereich auf der 11FREUNDE-Home­page und kann dort nach Her­zens­lust aus ver­schie­denen Schman­kerln aus­wählen. Heute im Angebot: Arnd Zeig­lers wun­der­bare Welt des Fuß­balls mit kuriosen Fund­stü­cken gibt es nun schon als vierte Samm­lung auf CD. Du kannst einen der hand­si­gi­nierten Ton­träger gewinnen. Außerdem ver­losen wir 20 Exem­plare des gerade erschie­nenen Buchs Fuß­ball­gipfel“ von Manni Breuck­mann, in dem der legen­däre Fuß­ball­mo­de­rator mit Harald Schmidt, Uli Hoeneß und Claudia Roth über die wich­tigste Neben­sache der Welt dis­ku­tiert.
11freunde​.de/​d​a​u​e​r​karte

Happy Bir­thday
Egal, für wel­chem Verein Uli Stie­like kickte: Er kam, sah und siegte. Von 1972 an spielte er zu Glad­bachs großen Zeiten fünf Jahre für die Foh­lenelf, ging danach für sieben Jahre zu den König­li­chen aus Madrid und ließ anschlie­ßend seine Kar­riere bei dem schweizer Verein Neu­chatel Xamax aus­klingen. Überall wurde er mehr­mals Meister – in Glad­bach und Madrid sogar jeweils UEFA-Pokal­sieger. Bis heute ist Stie­like deut­scher Rekor­spieler und ‑tor­schütze von Real Madrid mit 41 Tref­fern in 215 Spielen. Nach seiner aktiven Kar­riere führte Stie­like eine bewegte, aller­dings nicht ganz so erfolg­reiche Kar­riere als Trainer-Glo­be­trotter. Aktuell ist er beim saudi-ara­bi­schen Verein Al-Sai­liya SC unter Ver­trag. Uli Stie­like wird heute 58 Jahre alt.