In grauer Vor­zeit, als der moderne Fuß­ball schon geboren war, aber noch in den Kin­der­schuhen steckte, ver­trieb man sich auf der Süd­tri­büne des West­fa­len­sta­dions die Halb­zeit mit einem Ent­weder-oder-Spiel, das die Fan-Psyche aus­loten sollte und das es so oder so ähn­lich wohl überall gab, wo sich zwei Ver­eine in inniger Abnei­gung ver­bunden sind. Dazu wurde vom Fra­ge­steller fol­gendes Sze­nario ent­worfen: Es ist der letzte Spieltag der Saison, Borussia Dort­mund spielt um die Meis­ter­schaft, Schalke 04 gegen den Abstieg. Wenn der BVB gewinnt, holt er den Titel und Schalke bleibt drin. Bei einer Nie­der­lage ist die Meis­ter­schaft futsch, aber Schalke steigt ab.

Was tun? Gewinnen oder ver­lieren?

Es gab auch noch eine ver­fei­nerte Ver­sion. Weil einige Fans sich um eine Ant­wort drückten, indem sie erklärten, man könne der eigenen Mann­schaft aus Prinzip keine Nie­der­lage wün­schen, wurde das Kon­strukt manchmal umge­baut zu: Gewinnen oder unent­schieden spielen?“ Aber schon in der radi­ka­leren Ver­sion ent­spann sich stets eine so ange­regte Dis­kus­sion, dass selbst die Mit­glieder des Ghostrider’s MC, heute Ban­didos und schon damals für beredte Schweig­sam­keit berühmt, den einen oder anderen genu­schelten Wort­fetzen bei­steu­erten.

Schon doof?

In der Regel fand sich eine kleine Mehr­heit für den Sieg und die Meis­ter­schaft, und zwar wegen eines schlichten, aber starken Argu­mentes: Das Her­schenken eines Titels lohnt sich hier nicht richtig, weil Schalke im schlech­testen Fall ja schon ein Jahr später wieder auf­steigen könnte. Und so wurde das Gedan­ken­ge­rüst beim nächsten Mal noch auf­ge­stockt: Bei einer Nie­der­lage ist die Meis­ter­schaft futsch, aber Schalke steigt ab … und ver­schwindet auf Jahre in der Ver­sen­kung.

Was hat das nun alles mit dem 182. Revier­derby zu tun, von dem manche Leute glauben, es könnte das letzte für lange Zeit sein? Nun, zuerst mal Fol­gendes: Wäh­rend all dieser Debatten auf der Süd­tri­büne ver­fiel nie­mand – keine Kutte, kein Biker, kein Nor­malo (Ultras gab’s ja noch nicht) – jemals auch nur auf den Gedanken, so etwas zu sagen wie: Aber es wäre schon doof, wenn’s kein Derby mehr gäbe, oder?“