Hier ist die exklu­sive TopTen der deut­schen Fuß­ball-Best­seller.

10. 50 Shades of Grey
Gabor Kiraly erklärt in seinem Werk die Farb­pa­lette von Trai­nings­hosen und Schlab­ber­buxen. Mit einem Vor­wort von Karl Lager­feld dar­über, wie man die Kon­trolle über sein Leben zurück­ge­winnt.

9. Die Kunst, kein Egoist zu sein
Richard David Precht ver­öf­fent­licht seine beein­dru­ckende Gesprächs­reihe mit Arjen Robben. Nach­folger des großen Erfolgs der beiden: Wer bin ich und wenn ja, wie viele haut­enge Tri­kots kann man mir über den Körper gipsen“.

8. Verhaegh
Nach Ver­ge­bung“, Ver­dammnis“ und Ver­blen­dung“ nun das neue, bis­lang unver­öf­fent­lichte Werk von Stieg Larsson: Verhaegh“. Ein packendes Buch über den Ver­tei­diger Paul, der zwei Mal sen­sa­tio­nell den Klas­sen­er­halt schaffte und nun zu neuen Ufern auf­bricht. In den Buch­hand­lungen zu finden unter: Ab-Stiegs-Krimi.

7. Der Hun­dert­jäh­rige, der aus dem Fenster stieg und ver­schwand
Jonas Jonas­sons unglaub­li­ches Por­trät von Oka Nikolov auf dem Weg in die USA. Eben­falls vom glei­chen Autor im Raum Duis­burg bei Lizenz­ab­gaben begehrt: Die Analpha­betin, die rechnen konnte“.

6. Ver­ach­tung
Erwar­tung“, Erlö­sung“, Erbarmen“ und nun Ver­ach­tung“. Jussi Adler-Olsen lässt das Thema Joa­chim Löw vs. Stefan Kieß­ling“ ein­fach keine Ruhe.

5. Die große Volks­ver­ar­sche
Hannes Jae­nicke mit einer Empö­rung. Der Schau­spieler notiert seine Beob­ach­tungen der HSV-Mit­glie­der­ver­samm­lung.

4. Der Mann, der wirk­lich liebte
Hera Linds Roman nach einer wahren Geschichte“ über einen Pro­fes­so­ren­sohn im öst­li­chen Ruhr­ge­biet und seine ver­bor­genen Sehn­süchte. Echte Liebe, echte Gefühle. Typisch Hera Lind.

3. Eine Hand­voll Worte
Jojo Moyes pro­to­kol­liert sämt­liche Inter­views mit Dort­munds Co-Trainer Zeljko Buvac. Vor­sicht: Rück­seite ist nicht bedruckt. Buch auch als Brief­sen­dung lie­ferbar.

2. Zwei an einem Tag
David Nicholls über Uhren­schmuggel von Katar-Rei­senden am Mün­chener Zoll. Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: Ver­heim­licht, ver­tuscht, ver­gessen“ – Ger­hard Wis­newski mit dem FC Bayern-Jah­res­rück­blick 2013.

1. Ich bleib so scheiße, wie ich bin: Locker­lassen und mehr vom Leben haben
Rebecca Niazi-Sha­habis Rat­geber für Profis, wie sie am besten ihren Ver­trag aus­sitzen. Redak­tio­nelle Mit­ar­beit und Recher­chen: Albert Streit und Tim Wiese.