Für 61 Mil­lionen Euro könnte man sich über 87.000 Mal den Rücken voll­tä­to­wieren lassen. Man könnte 1.220.000 BRAVO-Abos abschließen oder 4,5 Mil­lionen Kästen Cola-Bier kaufen. Was ein nor­maler 16-Jäh­riger eben so macht. Was ein 16-Jäh­riger nor­ma­ler­s­weise nicht macht: sich für diese Summe ver­kaufen.

Real Madrid hat mit 61 Mil­lionen Euro Viní­cius Júnior, das bra­si­lia­ni­schen Aus­nah­me­ta­lent und – glaubt man bra­si­lia­ni­schen Medien – den neuen Neymar erworben. Rund 4 Mil­lionen Euro für jedes bis­he­rige Lebens­jahr des Stür­mers.

Zidane, Ronaldo, Kaká – Vini­cius

45 Mil­lionen davon soll die reine Ablöse vom bra­si­lia­ni­schen Klub Fla­mengo betragen, dazu kommen 8 Mil­lionen an Viní­cius Berater und 8 Mil­lionen Ablöse“ an Viní­cius Vater, denn er selbst ist schließ­lich noch nicht geschäfts­fähig.

Damit ist er der siebt­teu­erste (!) Transfer in der Ver­eins­ge­schichte von Real Madrid. Noch teurer waren nur Gareth Bale, Cris­tiano Ronaldo, James Rodrí­guez, Ziné­dine Zidane, Kaká und Luís Figo. Mit gerade einmal 8 Pro­fimi­nuten ein unzwei­fel­haft unver­hält­nis­mä­ßiger Wert für Viní­cius Júnior.

Kann der was?

Der 16-Jäh­rige spielt seit seinem 13. Lebens­jahr in der bra­si­lia­ni­schen Junio­ren­aus­wahl. Er war das Sinn­bild von Fla­mengos legen­därer Genera­tion 2000 – ja, Vini­cius ist im Jahr 2000 geboren – die drei Jahre lang kein Spiel verlor.

Zahl­reiche Zusam­men­schnitte wollen das Genie des 16-Jäh­rigen zeigen: