Die neue 11FREUNDE #185 ist da!

Ab heute bei allen Dau­er­karten-Inha­bern im Brief­kasten, am Kiosk und digital hier:
Shop: https://​shop​.11freunde​.de/
Android: https://​bit​.ly/​1​W​SDrvd
iOS: https://​apple​.co/​2​l​Df2zy


Lieber SV Meppen,

diesen Brief habe ich schon oft ver­sucht zu schreiben. Meine Gefühle für dich in Worte zu fassen. Aber ich bin immer wieder geschei­tert. Dies hier wird mein letzter Ver­such sein. Es muss jetzt alles mal raus.

Ems­länder war ich schon immer. Fan von dir seit der Zweit­liga-Saison 1997/98. Erstes Spiel gegen Carl-Zeiss Jena. Bernd Schneider war auf dem Feld das Beein­dru­ckendste an diesem Nach­mittag im April, aber das konnte ich nicht wissen. Ich baute zwi­schen Absperr­zaun und Steh­tri­büne eine beein­dru­ckende Sand­burg. Kurz darauf stiegst du ab und kamst nie wieder.

Große Gefühle

Erin­nerst du dich noch daran, wie ich als Ball­junge zwei Bälle hin­ter­ein­ander unter der Bande her­vor­ge­holt habe? Oder als ich dir nach Plauen und Leipzig gefolgt bin? Wahr­schein­lich nicht. Du hast so getan, als hät­test du mich gar nicht gesehen. Für mich waren es trotzdem große Gefühle.

Vor ein paar Wochen kam der Kol­lege Kir­schneck zu mir an den Schreib­tisch. Wir machen das jetzt. Mit dem SV Meppen“, meinte er tro­cken. Fünf­sei­tige Repor­tage für das neue Heft. Ab ins Ems­land. Was wäre es denn, das Beson­dere am Ems­land, am SV Meppen, fragte mich Kir­schneck neu­gierig. Ich wusste keine Ant­wort. So viele Wörter unsor­tiert im Kopf, dass ich stumm blieb. Bitte sieh es mir nach, die ersten Wochen ohne dich waren für mich nicht ein­fach.

Was bedeutet das eigent­lich, einen Her­zens­verein zu haben? Meine Kol­legen hier spre­chen ständig von Cham­pions League, Meis­ter­schaft und Mil­lio­nen­trans­fers. Wir beide spre­chen vom TSV Havelse und Regio­nal­liga-Rele­ga­tion. Eine Lie­bes­be­zie­hung haben wir selten geführt, es ging uns meist doch eh nur ums Durch­halten.

Ich hätte dich immer ver­tei­digt

Viel­leicht wäre aus mir, wenn du nicht in diesem Sommer 1998 abge­stiegen wärst, ein ganz nor­maler Fan geworden. Zweite Liga, ab und an Duelle gegen For­tuna Düs­sel­dorf oder Han­nover 96. Du hät­test manchmal auf die Fresse bekommen, du hät­test mich manchmal bla­miert, ich hätte dich immer ver­tei­digt.

Aber du bist abge­stiegen. Erst in die Regio­nal­liga, später dann Ober­liga und auch da hät­test du fast schlapp­ge­macht. Von deinen finan­zi­ellen Nöten hast du mir viel zu spät erzählt. Ich hab’ es aus der Zei­tung erfahren. Stellst du dir so eine Bezie­hung vor?