Eklat nach Auf­sichts­rats­sit­zung bei 1860 Mün­chen
I want to go to the DFL!“
Nach der gest­rigen Auf­sichts­rats­sit­zung bei 1860 Mün­chen scheint es zum Eklat zwi­schen dem jor­da­ni­schen Investor Ismaik und dem Prä­si­dium gekommen zu sein. Nach der Sit­zung sagte Ismaik: I cannot work with these people“ und auf die Frage, wie es lief, wet­terte Ismaik: I want to go to the DFL“. Genau das hatte ihm das Prä­si­dium auch geraten, um sich dort nach der 50+1− und wei­teren Regeln zu erkun­digen. Auf­grund der per­sön­liche Dif­fe­renzen zwi­schen dem Investor und dem Klub-Prä­si­denten Dieter Schneider steht hinter der finan­zi­ellen Zukunft des Zweit­li­gisten ein Fra­ge­zei­chen.
sz​.de

Nuri Sahin zurück zu Dort­mund?
Der ver­lo­rene Sohn
Die eng­li­sche Daily Mail“ schreibt, dass der Ex-Dort­munder Nuri Sahin noch in diesem Trans­fer­fenster zurück zu Borussia Dort­mund wech­seln könnte. Michael Zorc kom­men­tierte: Wenn Nuri sagt, er will nichts anderes, als in Dort­mund zu spielen, dann beschäf­tigen wir uns mit dem Thema.“ Auch andern­orts dreht sich das Trans­fer­ka­russel uner­müd­lich: Juventus Turin scheint an einer Ver­pflich­tung von Didier Drogba inter­es­siert zu sein. Mehr Tau­fri­sches aus der Gerüch­te­küche gibt es im 11FREUNDE-Trans­fer­ti­cker.
11freunde​.de/​l​i​v​e​t​icker

Alex­ander Baum­jo­hann im Inter­view
Biotop Zweite Liga
Rudi Assauer nannte Alex­ander Baum­jo­hann einst den neuen Bal­lack, inzwi­schen kickt der ehe­ma­lige Bun­des­liga-Jung­star aller­dings in der Zweiten Liga beim 1. FC Kai­sers­lau­tern. Im Inter­view spricht der 25-Jäh­rige über seine schwie­rige Zeit bei Bayern Mün­chen, sein Faible für den bra­si­lia­ni­schen Fuß­ball und warum die Zweite Liga für ihn kein Abstieg war.
11freunde​.de

Stammt Messi in Wirk­lich­keit aus dem Sauer­land?
Welt­fuß­baller 2013: Ekke­hard Auf­ge­räumt
Lionel Messis eigent­li­cher Name ist Ekke­hard Auf­ge­räumt, er stammt aus dem Sauer­land und ist eine fuß­bal­le­ri­sche Gurke. Der Blog Mutti der Libero“ deckt eine packende Ver­schwö­rung um den frisch geba­ckenen Welt­fuß­baller 2013 auf. Und wer ist schuld? Natür­lich mal wieder die FIFA.
mutti​-der​-libero​.de

Kurioser Platz­stürmer im fran­zö­si­schen Pokal
Ein ganz ent­spannter Flitzer
Im fran­zö­si­schen Cup-Spiel zwi­schen FC Lorient und FC Chauray (5:1) joggte plötz­lich ein Fan aufs Feld. Er hatte alle Zeit der Welt, berührte Spieler und konnte einen sogar zum High-Five moti­vieren. Als ihm schließ­lich doch ein Ordner hin­terher has­tete, klet­terte der Flitzer gemüt­lich auf die Ränge zurück. Sein wütender Ver­folger nahm die Hürde weniger geschickt und blieb mit der Fami­li­en­pla­nung an der Wer­be­bande hängen.
11freunde​.de/​f​l​i​m​m​e​r​kiste

Happy Bir­thday
Giu­seppe Favalli ist mit 401 Pflicht­spielen bis heute Rekord­spieler von Lazio Rom. Mit Lazio gewann der Defen­siv­mann 1998/99 den letzten Euro­pa­pokal der Pokal­sieger. Den ver­mut­lich größten Erfolg seiner Kar­riere fei­erte er aber 2007 mit dem AC Mai­land: Im Finale der Cham­pions League besiegten die Mai­länder den FC Liver­pool. Favalli wurde aller­dings erst in der Nach­spiel­zeit für Cla­rence See­dorf ein­ge­wech­selt. Mit dem U21-Natio­nal­team gewann Favalli 1992 den Euro­pa­meis­ter­titel. Heute feiert der Ita­liener seinen 41. Geburtstag.