Anzeige
Präsentiert von MagentaSport

Meisterfeier 2020

New­comer der Saison

Grafiken44
imago images
Grafiken18

Alp­honso Davies, Bayern Mün­chen

Der zwei­kampf­starke und tech­nisch unfassbar talen­tierte Kana­dier kann nicht nur auf Außen gut ver­tei­digen: Mit selten dage­we­sener Sprint­ef­fi­zienz und einem aus­ge­prägten Ver­ständnis für Offen­siv­si­tua­tionen beför­dert der 19-jäh­rige seine Gegen­spieler erstaun­lich regel­mäßig in die Bre­douille. Und sich selbst für die kom­menden fünf Jahre in das Inventar der Bayern.

imago images
Grafiken14

Noah Kat­ter­bach, 1. FC Köln

Mitt­ler­weile sind es 12 Jahre, die der 19-Jäh­rige bei seinem Her­zens­verein spielt, wo er im Oktober als linker Ver­tei­diger in der Bun­des­liga debü­tierte. Und seine Ball­ruhe, tak­ti­sche Dis­zi­plin und Pass­si­cher­heit werden dem Effzeh auch bis 2024 weiter erhalten bleiben. Ebenso könnte die Deut­sche Natio­nalelf das Poten­zial des links­fü­ßigen Jung­ta­lents zukünftig stark inter­es­sieren.

imago images
Grafiken13

Joshua Zirkzee, Bayern Mün­chen

Sein Vor­bild? Lewan­dowski. Lewan­dow­skis mög­li­cher Nach­folger? Zirkzee. Mun­kelt man. Der junge Hol­länder traf direkt nach Ein­wechs­lung in seinem Bun­des­li­ga­debüt und erspielte sich so die Aner­ken­nung seines Trai­ners. Selbst­be­wusst­sein und Tor­ge­fahr – der 19-Jäh­rige ist auf einem viel­ver­spre­chenden Weg.

imago images
Grafiken17

Chris­toph Baum­gartner, TSG Hof­fen­heim

In seiner ersten kom­pletten Bun­des­li­ga­saison als Zehner wusste der 20-jäh­rige Öster­rei­cher direkt als intel­li­genter Spiel­ge­stalter zu über­zeugen. In 26 Spielen steu­erte er sieben Tore und vier Vor­lagen zu einer starken Hof­fen­heimer Saison bei, die mit Platz sechs und der Europa League Qua­li­fi­ka­tion endete.

imago images
Grafiken16

Erling Haa­land, Borussia Dort­mund

Im Winter aus Öster­reich gekommen, brauchte der 19-Jäh­rige in seinem ersten Bun­des­li­ga­spiel genau 34 Minuten für seine ersten drei Tore. Seitdem sorgte er mit der Selbst­ver­ständ­lich­keit eines Welt­klasse-Stür­mers für zehn wei­tere Bun­des­li­ga­tore und führte Borussia Dort­mund sou­verän zum Vize­meis­ter­titel.

imago images
Grafiken15

Flo­rian Wirtz, Bayer Lever­kusen

Im Winter aus der Jugend des 1. FC Köln gekommen, lan­dete der 17-Jäh­rige nach der Zwangs­pause direkt in der Startelf von Bayer Lever­kusen. Dort machte er mit starken Leis­tungen auf sich auf­merksam und avan­cierte mit seinem Tor gegen den FC Bayern zum jüngsten Bun­des­liga-Tor­schützen aller Zeiten.

imago images
/

Pokal­mo­ment der Saison

Grafiken42
Grafiken19

1. FC Kai­sers­lau­tern schlägt Mainz 05 auf dem Bet­zen­berg

Direkt in der ersten Pokal­runde traf der 1. FC Kai­sers­lau­tern auf den Bun­des­li­gisten FSV Mainz 05. Obwohl der Bun­des­li­gist das Spiel domi­nierte, setzten sich die roten Teufel mit 2:0 durch und brachten den Bet­zen­berg zum beben.

imago images
Grafiken20

Dynamo-Fans sorgen für ein Heim­spiel in Berlin

Die Fans von Dynamo Dresden sorgen in der ersten Runde des Pokals direkt für eine Final­at­mo­sphäre im Olym­pia­sta­dion. Gegen die Hertha ist zwar im Elf­me­ter­schießen Schluss, an der Unter­stüt­zung hat es jedoch nicht gelegen.

imago images
Grafiken21

Daniel Batz wird zum Pokal­helden

Der 1. FC Saar­brü­cken schrieb in der ver­gan­genen Pokal­saison Geschichte, indem sie es als Regio­nal­li­gist bis ins Halb­fi­nale schafften. Einen großen Anteil daran hat Tor­hüter Daniel Batz, der im Ach­tel­fi­nale gegen den Karls­ruher SC drei Elf­meter und im Vier­tel­fi­nale gegen Bun­des­li­gist For­tuna Düs­sel­dorf sogar fünf Elf­meter hielt.

imago images
Grafiken22

Rekord­tor­schüt­zen­könig Lewan­dowski

Mit seinen sechs Tref­fern wurde Robert Lewan­dowski gerade zum vierten Mal in Folge Tor­schüt­zen­könig im Pokal. Da er ins­ge­samt sogar schon fünf Mal zum Tor­schüt­zen­könig gekrönt wurde, darf er sich ab sofort Rekord­tor­schüt­zen­könig nennen.

imago images
/

Schieds­richter der Saison

Grafiken41
Grafiken35

Deniz Aytekin

Inzwi­schen wissen wir, dass Aytekin sich als DJ ent­spannt und Geschäfts­führer von Eso­te­rik­un­ter­nehmen ist. Viel­leicht führt genau das auch dazu, dass seine Spiel­lei­tung zumeist ziem­lich lässig ist. Der 1,97 Meter große Unpar­tei­ische ist für ein kon­struk­tives Mit­ein­ander bekannt, ohne es dabei an Klar­heit ver­missen zu lassen.

imago images
Grafiken39

Marco Fritz

Der erfah­rene Referee gilt als ange­nehm unauf­fällig. Beim Spiel Mainz 05 gegen den FC Augs­burg stand er jedoch bewusst im Mit­tel­punkt – und das als Ret­tungs­sa­ni­täter. Als der Mainzer Taiwo Awo­niyi bewusstlos auf dem Rasen liegen blieb, sorgte er dafür, dass der junge Nige­rianer nicht an seiner Zunge erstickte.

imago images
Grafiken37

Tobias Stieler

Der Jurist aus Ham­burg hat sich in den letzten Jahren durch eine Spiel­lei­tung pro­fi­liert, die durch freund­li­ches Auf­treten über­zeugt. Dafür wurde er belohnt, indem er die neu­este Aus­gabe des aktuell wich­tigsten Bun­des­li­ga­du­ells pfiff: Dort­mund gegen Bayern.

imago images
Grafiken38

Felix Brych

Der Münchner pfiff unsere Mann­schaften in diesem Jahr zum 16. Mal durch die Bun­des­liga. Hier ver­teilte er mehr als 70 Gelbe, drei Gelb-Rote und ebenso viele Rote Karten. Da er mit all seiner inter­na­tio­nalen Erfah­rung nicht zum Kar­ten­we­deln neigt, ist nur ein Schluss mög­lich: Es war bitter nötig.

imago images
Grafiken40

Manuel Gräfe

Seit über 15 Jahren ist der Lange aus Berlin nun im Geschäft. Der Sport­wis­sen­schaftler beweist zudem nicht nur im aktiven Spiel ein scharfes Auge, gute Über­sicht und kri­ti­sche Distanz, auch im öffent­li­chen Raum zeigt sich Gräfe ent­schieden und selbst­be­wusst.

imago images
Grafiken36

Daniel Sie­bert

Er erwies sich in der ver­gan­genen Spiel­zeit als ver­läss­li­cher und extrem reflek­tierter Schieds­richter. Der gebür­tige Ber­liner bewegt sich so geis­ter­haft über den Platz, dass man meinen könnte, er wäre gar nicht anwe­send. Das klingt unhöf­lich, ist für Refe­rees aber eines der größt­mög­li­chen Kom­pli­mente.

imago images
/

Typ der Saison

Grafiken47
Grafiken4

Steffen Baum­gart, SC Pader­born

Dass der SC Pader­born nach einem Jahr wieder aus der Bun­des­liga absteigt, ist keine große Über­ra­schung. Dass die Pader­borner dabei eine Menge Spaß hatten, ist vor allem ihrem Trainer zu ver­danken. Dessen Motto lau­tete: Lieber Tore schießen, als nur Tore ver­hin­dern.

imago images
Grafiken

Martin Hin­ter­egger, Ein­tracht Frank­furt

Nach eigener Aus­sage hätte er lieber in den Acht­zi­gern Fuß­ball gespielt, und tat­säch­lich wirkt der Öster­rei­cher ein biss­chen wie aus der Zeit gefallen. Genau dafür lieben ihn die Fans von Ein­tracht Frank­furt und haben ihm mit der Hinti Army“ ein Denkmal gesetzt.

imago images
Grafiken3

Nils Petersen, SC Frei­burg

Ein Stürmer, der sich klaglos auf die Ersatz­bank setzt, aber dann, wenn er ins Spiel kommt, fast immer ein Tor schießt, dazu gute Bücher liest und schlaue Inter­views gibt. Mit anderen Worten: ein Mann, wie gemacht für den SC Frei­burg und Chris­tian Streich.

imago images
Grafiken6

Leon Goretzka, Bayern Mün­chen

Wäh­rend der Corona-Pause blieb der Mit­tel­feld­spieler nicht untätig: Wäh­rend er sich sport­lich extrem wei­ter­ent­wi­ckelte, orga­ni­sierte der Bayern-Spieler im Rahmen der WeKickCorona“-Aktion Spenden in Mil­lio­nen­höhe. Ein grund­ehr­li­cher Typ, der sich auch offen gegen Ras­sismus und Frem­den­feind­lich­keit aus­spricht.

imago images
Grafiken5

Fabian Klos, Arminia Bie­le­feld

Tor­schüt­zen­könig der zweiten Liga und Auf­stiegs­held der Arminia. Die natür­liche und boden­stän­dige Art des ehe­ma­ligen Kreis­li­ga­ki­ckers brachte die Bie­le­felder Fans kürz­lich erst auf den Gedanken, ihm zu Ehren ein Denkmal zu bauen. Ein Stürmer alter Schule“, wie es ihn so kaum noch im Pro­fi­fuß­ball zu sehen gibt. Wie ihn der Pro­fi­fuß­ball aber braucht.

imago images
Grafiken2

Neven Sub­otic, Union Berlin

Eine Stif­tung für sau­beres Trink­wasser und Schul­bil­dung, die Mit­grün­dung eines Spie­ler­bündnis, mit der S‑Bahn zum Trai­ning, eine enge Ver­bun­den­heit zu seinen Fans – der Ver­tei­diger pola­ri­siert. Ob er sich gegen Pil­len­kick“ oder den Re-Start der Saison aus­spricht, Sub­otic scheut es nicht, sich öffent­lich zu posi­tio­nieren.

imago images
/

Manager der Saison

Grafiken45
Grafiken8

Oliver Ruh­nert, 1. FC Union Berlin

Ent­schei­dungen treffen ist scheinbar sein liebstes Hobby: Als Trans­fer­ko­or­di­nator in Berlin, Poli­tiker in der Heimat und Schieds­richter in seiner Frei­zeit. Wurden seine Umstruk­tu­rie­rungen zu Beginn der Saison noch kri­tisch beäugt, sehen viele die Unioner seit Ende der Spiel­zeit auch län­ger­fristig in der Bun­des­liga.

imago images
Grafiken10

Jörg Schmadtke, VfL Wolfs­burg

Einer, der respekt­voll und boden­ständig bleibt, zukunfts­ori­en­tiert denkt und nie ohne Plan B dasteht. Er managte die Wolfs­burger erfolg­reich raus aus dem Rele­ga­ti­ons­tief, sorgte für neue Qua­li­täten: Auf natio­naler und euro­päi­scher Ebene.

imago images
Grafiken12

Michael Zorc, Borussia Dort­mund

Als dienst­äl­teste Kon­stante für die Borussia (seit 1998 im Amt!) schafft er es von Jahr zu Jahr, viel­ver­spre­chende Talente in die Startelf des Teams zu inte­grieren, ist Kader­planer und Ver­trau­ens­person zugleich. Zorc bleibt auf dem Boden, wäh­rend sich seine Mann­schaft in alle Höhen spielt.

imago images
Grafiken7

Max Eberl, Borussia Mön­chen­glad­bach

Dass Borussia Mön­chen­glad­bach es schafft, sich trotz nam­hafter Abgänge und starker Kon­kur­renz zu eta­blieren, ist vor allem sein Ver­dienst. In dieser Saison hat er bewiesen, dass er nicht nur bei der Kader­zu­sam­men­stel­lung, son­dern auch bei der Wahl des rich­tigen Trai­ners ein gol­denes Händ­chen hat.

imago images
Grafiken9

Jochen Saier, SC Frei­burg

Dass der Sport­club aus Frei­burg mit dem Abstieg nichts zu tun hatte und die Saison auf dem achten Platz been­dete, ist vor allem seiner guten Kader­pla­nung zu ver­danken. Obwohl man die besten Spieler stets abgeben muss, wird man auch im fünften Jahr in Folge Bun­des­liga spielen.

imago images
Grafiken11

Rudi Völler, Bayer Lever­kusen

Er war nicht nur als Spieler und Trainer erfolg­reich, son­dern ist es auch als Manager. Mit Peter Bosz instal­lierte er einen Trainer, der nicht nur den schönsten Fuß­ball der Liga spielen lässt, son­dern auch den jungen Spie­lern um Kai Havertz ver­traut und sie wei­ter­ent­wi­ckelt.

imago images
/

Trai­ner­team der Saison

Grafiken46
Grafiken30

Urs Fischer und Trainer-Team

Die Ruhe, die er an den Tag legt, und die Beson­nen­heit, mit der er seine Spieler diri­giert, ermög­lichte den Eisernen den dies­jäh­rigen Klas­sen­er­halt. Der Schweizer formte inner­halb von zwei Jahren aus einem unauf­steig­baren“ Team eines, das die Bun­des­liga künftig womög­lich aktiv mit­ge­stalten könnte.

imago images
Grafiken32

Julian Nagels­mann und Trainer-Team

Seine erste Saison bei den Leip­zi­gern kürte der Coach mit einem dritten Rang in der Bun­des­liga und dem erst­ma­ligen Einzug in die K.O.-Runde der Cham­pions League – natür­lich, wie auch sonst, als jüngster Trainer im Wett­be­werb. Wird dieser Mann über­haupt älter?

imago images
Grafiken34

Chris­tian Streich und Trainer-Team

Das Frei­burger Urge­stein, der Kult-Trainer, die emo­tio­nale Ein-Mann-Fan­kurve an der Sei­ten­linie. Mit Ziel­stre­big­keit, Authen­ti­zität und einem ihm treuen und ver­trauten Trai­ner­team coacht Streich seine Mann­schaft auch dieses Jahr sicher durch die Bun­des­liga.

imago images
Grafiken29

Lucien Favre und Trainer-Team

Mit seiner zurück­hal­tenden Art bringt der 62-jäh­rige Schweizer nach­fra­gende Jour­na­listen regel­mäßig zur Ver­zweif­lung. Als BVB-Trainer mit dem besten Punk­te­schnitt führte er seine Mann­schaft jedoch sou­verän durch die Rück­runde und zur Vize­meis­ter­schaft. Das meint alles.

imago images
Grafiken31

Hansi Flick und Trainer-Team

Seitdem er das Amt des Chef­trai­ners im November über­nommen hatte, ver­wan­delte er seine Mann­schaft inner­halb kür­zester Zeit in das attrak­tivste Team der Liga. Auf dem Weg zur achten Meis­ter­schaft in Folge blieb er in der Rück­runde ohne Nie­der­lage und hat sogar rea­lis­ti­sche Chancen auf das Triple.

imago images
Grafiken33

Marco Rose und Trainer-Team

Gleich in seiner ersten Spiel­zeit bei den Fohlen formte er eine Mann­schaft, die lange von der Tabel­len­spitze grüßte und Glad­bachs beste Saison seit 36 Jahren spielte. Dafür belohnte er sich und sein Team am Ende mit dem Einzug in die Cham­pions League.

imago images
/

Spieler der Saison

Grafiken43
Grafiken23

Robert Lewan­dowski, Bayern Mün­chen

Wie­der­holt kann der Pole mehr als 30 Treffer in dieser Saison auf seinem Konto ver­bu­chen – und sich damit erneut in den Büchern der Bun­des­li­ga­ge­schichte ver­ewigen. Aber auch in Cham­pions League und DFB Pokal ver­blüfft die Nummer 9 mit seiner Tor­ge­fähr­lich­keit. Wer ihm da noch das Wasser rei­chen kann? Uns fällt nur Gerd Müller ein.

imago images
Grafiken26

Thomas Müller, Bayern Mün­chen

Der Urbayer hat sich in dieser Saison mit mehr als 20 Assists als Vor­la­gen­geber aller­erster Güte bewährt. Unter Hansi Flick blühte der Offen­siv­spieler regel­recht auf und absol­vierte zudem sein 500. Pflicht­spiel für die Bayern.

imago images
Grafiken28

Timo Werner, RB Leipzig

Fleiß macht sich bezahlt. Gilt zumin­dest für den gebür­tigen Stutt­garter, der seine Tor- und Vor­la­gen­bi­lanz in dieser Saison extrem vor­an­treiben konnte. In den KO-Runden der Cham­pions League wird er jedoch nicht mehr für die Bullen auf­laufen – Werner wech­selte bereits im Juli zu Chelsea, wo er sich ab kom­mender Saison unter Beweis stellen kann.

imago images
Grafiken24

Kai Havertz, Bayer Lever­kusen

In seiner jungen Kar­riere hat er schon einige Rekorde gebro­chen, doch die Lobes­hymnen auf den jungen Offen­siv­spieler reißen auch in dieser Saison nicht ab. Das Jahr­hun­dert­ta­lent“ knackte einen 45 Jahre alten Rekord, in dem er bereits vor seinem 21. Geburtstag die Marke von 35 Toren erreichte.

imago images
Grafiken25

Joshua Kim­mich, Bayern Mün­chen

In der aktu­ellen Saison ent­wi­ckelte er sich zum abso­luten Füh­rungs­spieler im Mit­tel­feld des FC Bayern. Mit her­vor­ra­genden Leis­tungen führte Kim­mich die Bayern zur achten Meis­ter­schaft in Folge. Der 25-Jäh­rige ist nicht nur der lauf­stärkste Spieler der abge­lau­fenen Bun­des­li­ga­saison, son­dern konnte auch die meisten Bal­lak­tionen ver­zeichnen.

imago images
Grafiken27

Jadon Sancho, Borussia Dort­mund

17 Tore und 17 Vor­lagen spie­geln die über­ra­gende Saison des jungen Eng­län­ders wider. Mit gerade einmal 20 Jahren gilt er als abso­luter Stamm­spieler, der den Unter­schied aus­macht und die Zuschauer regel­mäßig mit der Zunge schnalzen lässt. Auf dem Weg zum Welt­star kann ihn eigent­lich nur noch seine Undis­zi­pli­niert­heit außer­halb des Spiel­felds auf­halten.

imago images
/