Michael Fuß spielt seit über 35 Jahren Fuß­ball. Und Michael Fuß schießt seit über 35 Jahren Tore. Ins­ge­samt viele Hun­dert, viel­leicht sogar über 1000 inklu­sive der Zeit im Nach­wuchs. Trotzdem erlebt Fuß noch Pre­mieren. Etwa am ver­gan­genen Samstag. Alt­liga-Ver­bands­liga, die Alters­klasse über 40, Blau-Weiß 90 gewinnt 15:1 gegen Stern Mari­en­felde.

Fuß macht zehn Tore, dar­unter drei echte Hat­tricks. Ich habe es gar nicht richtig mit­be­kommen. Das hat mir erst unser Trainer gesagt“, so Fuß. 30 Treffer hat er in dieser Saison erzielt. Die Marke der vorigen Spiel­zeit (54) wird wohl wackeln. Spielt das eine Rolle? Eher nicht. Wenn ich treffe, treffe ich.“ Im Zweifel trifft er.

66 Tore in einer Ver­bands­li­ga­saison

Die Legende schlechthin im Ber­liner Ama­teur­fuß­ball“ haben wir ihn einst einmal genannt. Tür­ki­y­em­spor, Vik­toria Berlin, TeBe und andere, überall hat Fuß Tore erzielt. Für Tür­kiyem waren es sagen­hafte 66 in einer Ver­bands­liga-Saison. Er hätte es in den Pro­fi­be­reich schaffen können, sagen viele. Mehr­mals war er kurz davor. Doch es sollte nicht sein. Ihm fehlte der letzte Antrieb, alles dafür zu geben, sein Talent zu ver­edeln.

Fuß ist 41 Jahre alt, höhere Ligen in der Stadt würde er sich noch zutrauen – andere ihm auch. Letz­tens gab es eine Anfrage aus der Berlin-Liga. Er hat auf­grund seines Jobs im Drei­schicht-System bei einem Auto­mo­bil­her­steller jedoch keine Zeit für Trai­ning. Spielen tut er aber regel­mäßig: Ohne Fuß­ball geht es nicht.“ Fuß hat sich schon als Trainer ver­sucht, als Freund­schafts­dienst für einen Kumpel. Doch er will auf dem Platz stehen. Tore schießen. Spaß haben.

Die Zeiten sind vorbei“

Bei Blau-Weiß spielen bei­spiels­weise die Ex-Profis Marco Geb­hardt, Ronny Nikol, Sebas­tian Hähnge und Nor­bert Henkel. Auch Mike Schmidt, 56 Jahre alt und 1986/87 mit Blau-Weiß 90 in der Bun­des­liga, ist manchmal dabei. Eine Super­truppe“, sagt Fuß. Bei allem Spaß ist er weiter ehr­geizig. Er holte mit den Mari­en­dor­fern die deut­sche Ü‑40-Meis­ter­schaft, doch der Titel in Berlin ging im Sommer über­ra­schend an den VfB Herms­dorf. Blau-Weiß will ihn zurück. Momentan beträgt der Vor­sprung auf Herms­dorf fünf Punkte. Samstag in einer Woche kommt es zum Spit­zen­spiel.

Kürz­lich war Fuß im Momm­sen­sta­dion bei TeBe, dem Verein, den er als meine große Liebe“ bezeichnet. Hier haben sie ihn einst sogar gefeiert, als ihm im Trikot des Geg­ners ein Tor gelang. TeBe will in die Regio­nal­liga auf­steigen. Ob er nicht zurück­kommen könne, haben Fans gefragt. Fuß hat gelacht und geant­wortet: Die Zeiten sind vorbei.“