Wird der FC Bayern eigent­lich wieder Deut­scher Meister und steigt Nürn­berg ab? Ver­mut­lich ja, denn die Wahr­schein­lich­keit einer Münchner Titel­ver­tei­di­gung liegt gerade bei satten 83 Pro­zent und die für einen Abstieg der bemit­lei­dens­werten Franken sogar bei 96 Prozent. 

Auch Han­nover wird mit einer Wahr­schein­lich­keit von 95 Pro­zent in der kom­menden Saison Zweit­li­gist sein, wäh­rend der VfB Stutt­gart zu 26 Pro­zent in die Rele­ga­tion muss, Schalke und Augs­burg hin­gegen nur zu sechs bezie­hungs­weise vier Prozent. 

Das Bild wird klarer

Diese Zahlen stammen von der Web­site fivethir​ty​eight​.com des Sta­tistik-Gurus Nate Silver, der in den USA berühmt für seine oft sehr genauen Wahl­vor­aus­sagen ist. Nun mag man sich fragen, was poli­ti­sche Wahlen und Fuß­ball­spiele mit­ein­ander zu tun sollen. Aber es gibt inso­fern eine Ver­bin­dung, als man in beiden Fällen auf der Basis seiner Infor­ma­tionen ver­su­chen kann, den wahr­schein­li­chen Aus­gang zu berechnen. Silver, der ein großer Base­ball-Fan ist, hat dazu sta­tis­ti­sche Prin­zi­pien seines Modell zur Wahl­vor­aus­sage auf diverse Sport­arten über­tragen, dar­unter auch Fuß­ball. 

Dabei wird zunächst einmal die all­ge­meine Stärke des Teams ermit­telt und dann simu­liert, wie­viele Tore die Mann­schaft gegen ein durch­schnitt­lichse Team der Liga auf neu­tralem Platz schießen und wie­viele sie kas­sieren würde. Auf dieser Basis wird dann der wahr­schein­liche Aus­gang der realen Spiele in der Liga berechnet. Nach jedem Spieltag wird die Ein­schät­zung anhand der realen Ergeb­nisse kor­ri­giert, wobei auch Spiel­daten ein­fließen, etwa ob eine Mann­schaft über­zeu­gend oder nur durch glück­liche Umstände gewonnen hat. Auf diese Weise wird das Bild von Woche zu Woche klarer.