Lei­cester und Juve im Viertelfinale

Das Wunder von Lei­cester lebt wieder – jeden­falls so halb. Eine Hin­spiel­nie­der­lage gegen Sevilla drehten die Foxes mit alter Spiel­weise und einem 2:0‑Sieg. Wes Morgan und Marc Alb­righton sorgten für die Tore und dass der schönste Trai­ner­name der Cham­pions-League-Geschichte im Vier­tel­fi­nale steht: Craig Shake­speare. Eben­falls weiter ist Juventus Turin nach einem 1:.0 gegen Porto.

Bie­le­feld trennt sich von Kramny

Zweit­liga-Schluss­licht Arminia Bie­le­feld hat sich von Trainer Jürgen Kramny getrennt. Nach zuletzt sechs sieg­losen Pflicht­spielen in Folge zogen die Ver­ant­wort­li­chen der Arminia die Reiß­leine. Inte­rims­weise über­nimmt Co-Trainer Carsten Rump, der bereits nach der Ent­las­sung von Rüdiger Rehm drei Spiele lang recht erfolg­reich in der Ver­ant­wor­tung stand. 

Foul bringt Chi­nesen um Gehalt

Nach einem Tritt auf den Fuß von Axel Witsel hat Shanghai Shenhua seinen defen­siven Mit­tel­feld­spieler Sheng Qin eine Geld­strafe in Höhe von 40.000 Euro auf­ge­brummt. Zudem wurde der chi­ne­si­sche Natio­nal­spieler bis auf wei­teres in die zweite Mann­schaft gesetzt, wo Qin nur ein Basis-Gehalt ver­dienen wird. Im Reich der Mitte wird Dis­zi­plin halt noch groß geschrieben. 

Auf­trags­mörder im Kasten

Der bra­si­lia­ni­sche Zweit­li­gist Boa Esporte Clube geriet durch die Ver­pflich­tung des ehe­ma­ligen Tor­wart­ta­lents Bruno Fer­nandes in die Schlag­zeilen. Fer­nandes wurde 2010 wegen Auf­trag­mordes an seiner dama­ligen Freundin schuldig gespro­chen und erst Ende Februar aus der Haft ent­lassen. Ursprüng­lich war Fer­nandes zu 22 Jahren hinter Git­tern ver­ur­teilt worden. Neben den Pro­testen der Fans hat der Transfer auch finan­zi­elle Kon­se­quenzen. Fünf Spon­soren, dar­unter der Haupt­sponsor, haben ange­kün­digt ihr Enga­ge­ment bei Boa Esporte einzustellen. 

Ent­schei­dung in der Königs­klasse

In der Cham­pions League stehen die letzten Spiele des Ach­tel­fi­nals an. Lever­kusen steht vor der Her­ku­les­auf­gabe eine 2:4‑Heimniederlage gegen Atlé­tico Madrid wett zu machen. Vor allem in der Ver­tei­di­gung muss der neue Trainer Tayfun Korkut umdis­po­nieren. Neben Kapitän Lars Bender fehlt mit Ömer Toprak und Jona­than Tah auch die Stamm-Innen­ver­tei­di­gung.

Etwas mehr Span­nung ver­spricht daher das Duell zwi­schen dem AS Monaco und Man­chester City. Die Mone­gassen gehen zwar mit einer 3:5‑Hypothek ins Rück­spiel, die drei erzielten Aus­wärts­tore und eine über weite Strecke starke Leis­tung im Hin­spiel machen dem Team aus dem Fürs­tentum jedoch Mut.