Wenger vor 1000. Spiel
Fer­guson schreibt für den Erz­ri­valen
Arsène Wenger und Alex Fer­guson sind bekannt für ihre aus­ge­prägte Riva­lität. In den ver­gan­genen Jahren ging kaum ein Spiel zwi­schen dem FC Arsenal und Man­chester United über die Bühne, ohne dass sich zumin­dest einer der beiden Trainer abfällig über das Auf­treten oder die Arbeit des Gegen­über geäu­ßerte hätte. Mitt­ler­weile hat Fer­guson seine Kar­riere als United-Coach beendet und scheint damit auch das Ver­hältnis zu Wenger ent­spannter zu sehen. Anläss­lich Wen­gers 1000. Spiel auf der Arsenal-Bank hat Fer­guson bri­ti­schen Medien zufolge ein per­sön­li­ches Lob­schreiben über den Fran­zosen ver­fasst, das beim Arsenal-Trai­ning über­geben werden soll.
tele​graph​.co​.uk

Juventus im Europa-Leauge-Vier­tel­fi­nale
Pirlo schießt Gomez nach Hause
Ein Genie­streich von Alt­meister Andrea Pirlo hat das Europa-League-Aus für Mario Gomez und den AC Flo­renz besie­gelt. Im Ach­tel­final-Rück­spiel traf Pirlo für Juventus Turin in der 71. Minute mit einem direkt geschos­senen Frei­stoß zum ent­schei­denden 1:0. Im Hin­spiel hatte Mario Gomez der Fio­ren­tina durch ein Jokertor zum 1:1‑Endstand noch eine gute Aus­gangs­po­si­tion beschert. Das Aus­scheiden konnte er beim Rück­spiel in Flo­renz jedoch nicht ver­hin­dern. Juventus Turin darf durch dem Einzug ins Vier­tel­fi­nale weiter auf ein End­spiel im eigenen Sta­dion hoffen.
spiegel​.de

Adrian Mutu spielt in Rap-Video von Snoop Dogg mit
Snootu!
Snoop Dogg ist großer Fuß­ballfan. Er hing mit David Beckham ab und bot sich als Mas­kott­chen für Celtic Glasgow an. Nun möchte er Adrian Mutu für ein Rap­video ver­pflichten. Wir klären auf, wie es dazu kam.
11freunde​.de

Urteil im Fall Kadlec
96.000 Euro Scha­dens­er­satz
Bayer Lever­kusen wird für den Angriff auf Ex-Spieler Michal Kadlec ent­schä­digt. Ins­ge­samt müssen die beiden Täter, die Kadlec vor knapp zwei Jahren nach einem Dis­ko­be­such das Nasen­bein gebro­chen hatten und als Kölner Hoo­li­gans iden­ti­fi­ziert wurden, 96.000 Euro zahlen. Die Summe basiert auf dem dama­ligen Grund­ge­halt Kad­lecs und ent­gan­gener Punk­te­prä­mien. Mitt­ler­weile spielt er für Fener­bahce Istanbul.
ksta​.de

Video des Tages: Ob der so gewollt war?
Die Kerze der Woche
Die gül­dene 11FREUNDE-Kerze“ der Woche ver­leihen wir diesmal an Danny Whitaker von Mac­cles­field, der die Pille viel­leicht ein­fach nur auf die Tri­büne bal­lern wollte und dann doch ein wun­der­schönes Tor erzielte. Gra­tu­la­tion!
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Ins­ge­samt fünf Jahre spielte der Iraner Ali Daei in Deutsch­land. Nach einem Jahr bei Arminia Bie­le­feld und einem wei­teren beim FC Bayern ver­brachte er drei wei­tere Jahre bei der Hertha aus Berlin. Ver­bes­se­rungs­würdig die Tor­quote: Nur 19 Treffer gelangen ihm in 107 Bun­des­li­ga­spielen. Weitaus impo­santer war seine Kar­riere in der ira­ni­schen Natio­nalelf. Der Stürmer kann auf 109 Tore in 149 Par­tien zurück­bli­cken. 1996 und 2004 wurde Daei Welt­tor­jäger. Dazu ist er der ein­zige männ­liche Fuß­ball­spieler auf der Welt, der mehr als 100 Tore in Län­der­spielen vor­weisen kann. Seine Trai­ner­kar­riere star­tete Daei in seinem Hei­mat­land bei Saipa Teheran als Nach­folger von Werner Lorant. Nur kurze Zeit später wurde er Natio­nal­trainer. Das aller­dings nur für etwas mehr als ein Jahr. 2012 wurde Daei bei einem Auto­un­fall schwer ver­letzt. Heute wird er 45 Jahre alt.