Arsène Wenger gegen Trans­fer­fenster
Arsenal-Trainer kri­ti­siert Wech­sel­system
Jeden Sommer und Winter lässt sich im Pro­fi­fuß­ball das gleiche Spiel beob­achten. Klubs stellen fest, dass die ver­gan­gene Saison bzw. Hin­runde wenig erfreu­lich ver­laufen ist oder der hoch­ge­lobte Kader doch nicht halten konnte, was er ver­sprach. Zum Glück öffnet sich genau in diesem Moment das sagen­um­wo­bene Trans­fer­fenster. Bis zu einem scheinbar beliebig fest­ge­legten Datum haben Ver­eine die Chance, Schnäpp­chen zu machen, Mega-Trans­fers zu schnüren oder den ein oder anderen Bank­drü­cker zu ver­scha­chern. Nicht bei jedem erntet dieser hek­ti­sche Fuß­ball-Schluss­ver­kauf nur Zuspruch – dar­unter auch Arsène Wenger.
bbc​.com

Test­spiele unter Mani­pu­la­ti­ons­ver­dacht
Bie­le­feld- und Pader­born-Spiel im Fokus
Wenn Profi-Klubs in der Win­ter­pause Test­spiele aus­tragen, ist das für den nor­malen Fan im besten Fall eine will­kom­mene Unter­bre­chung der spiel­freien Zeit. Richtig span­nend wird es für die meisten jedoch erst wieder, wenn die Pflicht­spiele beginnen. Ganz anders sehen das Wett­be­trüger, die ver­su­chen, mit Test­spielen das große Geld zu machen.
faz​.de

Jörg Schmadtke über Kölns Fahr­stuhli­mage und Meis­ter­pläne
Hier steht eine unge­heure Wucht dahinter“
Jörg Schmadtke ist als For­tuna-Düs­sel­dorf-Legende beim 1. FC Köln gelandet. Kann das gut gehen? Wir trafen den Sport­di­rektor im Rahmen der Repor­tage Die neue S‑Klasse“ (in 11FREUNDE #147, jetzt am Kiosk) zum aus­führ­li­chen Inter­view. Ein Gespräch über Froh­na­turen, Klüngel und eine Zei­tungs­an­nonce.
11freunde​.de

Mour­inhos Ärger über West Ham United
Fuß­ball aus ver­gan­genen Zeiten?
José Mour­inho ist nicht unbe­dingt als Trainer bekannt geworden, der seine Mann­schaften stets attrak­tiven Offen­siv­fuß­ball spielen lässt. Beson­ders wäh­rend seiner Zeit bei Inter Mai­land und der ersten Sta­tion beim FC Chelsea brachte er so man­chen Gegner mit einer schier unüber­wind­baren Mau­er­taktik zur Ver­zweif­lung. Dass sich West Ham United nun mit einem ver­gleich­baren System ein Unent­schieden gegen Chelsea erkämpft hat, scheint The Spe­cial One“ des­wegen noch lange nicht zu ver­stehen.
the​guar​dian​.com

Video des Tages: Fehl­schuss beim FC Oss
Die Welt des Schmerzes
Will­kommen in der hol­län­di­schen Eerste Divi­sion. Will­kommen beim Spiel FC Oss gegen Jong Ajax. Will­kommen in der Welt des Schmerzes.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
44 seiner 100 Treffer für Olym­pique Lyon erzielte er per Frei­stoß. Die Rede ist natür­lich von Antonio Augusto Ribeiro Reis Junior, oder kurz: Jun­inho. Mit 18 Jahren debü­tierte er bei seinem Hei­mat­verein, dem Sport Club de Recife, wo sein Talent schnell sichtbar wurde. 1995 wech­selte er zu Vasco da Gama, mit denen er in den fol­genden sechs Jahren zwei bra­si­lia­ni­sche Meis­ter­schaften und einmal die Copa Libertadores gewinnen konnte. Sein Spitz­name in jener Zeit: Der kleine König von Sao Janu­ario“, eine Refe­renz auf den Sta­di­on­namen Vasco da Gamas. 2001 wagte Jun­inho den Sprung nach Europa, zu Olym­pique Lyon. Gleich in der Debüt-Saison gewann man die erste fran­zö­si­sche Meis­ter­schaft der Ver­eins­ge­schichte. Sechs wei­tere Titel­ge­winne sollten folgen. 2009 been­dete der 40-fache bra­si­lia­ni­sche Natio­nal­spieler das Kapitel Frank­reich und schloss sich zunächst für zwei Jahr Al-Gha­rafa in Katar an, ehe er 2011 in die Heimat zu Vasco da Gama zurück­kehrte, wo er noch immer spielt. Heute wird er 39 Jahre alt.