Kra­walle bei Sai­son­fi­nale in Bra­si­lien
Traurig für den bra­si­lia­ni­schen Fuß­ball
Die nega­tiven Schlag­zeilen im Vor­feld der WM in Bra­si­lien reißen nicht ab. Zunächst demons­trierte die Bevöl­ke­rung gegen die Ver­schwen­dung von Steu­er­gel­dern, anschlie­ßend pro­tes­tierten die Spieler der hei­mi­schen Profi-Ligen gegen zu enge Ter­min­ka­lender. Die WM-Sta­dien drohen nicht recht­zeitig fertig zu werden, unter dem wach­senden Zeit­druck geschehen töd­liche Unfälle. Nun kam es am Rande der Begeg­nung zwi­schen Atle­tico Para­na­ense und Vasco da Gama zu schweren Aus­schrei­tungen. Die Fifa reagiert bestürzt, ver­si­chert aber, dass die Sicher­heit für die WM 2014 gewähr­leistet sei.
spiegel​.de

Ran­dale bei Zweit­li­ga­spiel
Bie­le­feld für Liga-Aus­schluss Dres­dens
Einen unge­wöhn­li­chen Vor­schlag unter­brei­tete am Wochen­ende Arminia Bie­le­felds Geschäfts­führer Marcus Uhlig. Nach den Aus­schrei­tungen durch Anhänger von Dynamo Dresden rund um die Bie­le­felder Alm, for­derte Uhlig den Aus­schluss der Sachsen aus der zweiten Liga.
faz​.net

Die Elf des 15.Spieltags
Orkan Franck
Kaum ist Orkan Xaver über­standen, fegt Orkan Franck durch die Bremer Tief­ebene und zer­legt das Weser­sta­dion, die Bremer Defen­sive und die Moral aller Nicht-Bay­ern­fans. Deckt sich mit Kon­serven ein und ver­na­gelt die Fenster: unsere 11 des Spiel­tags.
11freunde​.de

Cris­tiano Ronaldo in Wachs
Spieg­lein, Spieg­lein
Nach London, Berlin und New York hat nun end­lich auch Madrid eine Cris­tiano-Ronaldo-Wachs­figur. Zur fei­er­li­chen Ent­hül­lung kam der Meister höchst­selbst und zeigte sich sicht­lich gerührt.
sports​.yahoo​.com

11FREUNDE Sta­di­on­rock: Edi­tors
Ein früher Sound­check kann ein Spiel retten“
Für unsere Video­serie 11FREUNDE-Sta­di­on­rock spra­chen wir diesmal mit den Edi­tors. Die drei Eng­länder spre­chen über ihre Liebe zu Ips­wich Town, Arsenal und Aston Villa, das Gassi gehen mit Bobby Rob­sons Hund und erklären, warum band­in­terne Fuß­ball­tur­niere ziem­lich pein­lich sind.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Seine Pro­fi­kar­riere begann Bixente Liz­a­razu 1988 bei Girondins Bor­deaux. 1996 stand er mit dem Klub, für den zur selben Zeit auch Zine­dine Zidane spielte, im Finale des UEFA-Pokals, wo man dem FC Bayern unterlag. Es folgte ein Gast­spiel beim bas­ki­schen Klub Ath­letic Bilbao, bevor der Fran­zose 1997 zum deut­schen Rekord­meister wech­selte. Mit den Bayern holte Liza“ in sieben Jahren jeden Titel, den es auf Ver­eins­ebene zu gewinnen gibt. Neben fünf Meis­ter­schaften und vier Siegen im DFB-Pokal, gewann er 2001 die Cham­pions League und den Welt­pokal. 2005 zog es ihn schließ­lich zurück in die Heimat, um seine Kar­riere bei Olym­pique Mar­seille aus­klingen zu lassen. Nach nur einer Saison kehrte Liz­a­razu aller­dings als Feu­er­wehr­mann„ nach Mün­chen zurück und absol­vierte in seiner letzten Spiel­zeit wei­tere 31 Bun­des­liga-Par­tien. Für die fran­zö­si­sche Natio­nal­mann­schaft lief Liza“ 97 Mal auf und war Teil der gol­denen Genera­tion“, die 1998 die WM im eigenen Land und zwei Jahre darauf die Euro­pa­meis­ter­schaft gewann. Momentan ist Liz­a­razu in Frank­reich als TV-Experte tätig. Heute wird er 44 Jahre alt.