Bayern setzt Aus­ru­fe­zei­chen gegen Schalke
Baby­lo­ni­sches Ver­wirr­spiel
Man sollte zusehen, dass man gegen sie nicht 0:2 zurück­liegt“, emp­fahl Schalkes Dennis Aogo am späten Sams­tag­abend jedem künf­tigen Bayern-Gegner. Sonst läuft man wie ein Idiot hin­terher.“ Genau das beher­zigten die Schalker gegen den stärksten FC Bayern seit der Amts­über­nahme Pep Guar­diolas eben nicht. Die 0:4‑Heimpleite war dabei vor allem Aus­druck der bay­ri­schen Fle­xi­bi­lität, wie die Süd­deut­sche Zei­tung“ fest­hält.
sued​deut​sche​.de

Die his­to­ri­schen Einmal-Tri­kots“ des VfB
Tra­di­ti­ons­trikot
Im Spiel gegen Ein­tracht Frank­furt lief der VfB Stutt­gart am Sonntag mit rotem Brust­ring auf – nichts Beson­deres soweit. Anläss­lich des 120. Klub-Geburts­tages wurde aller­dings das Ori­ginal-Leib­chen der ersten deut­schen Meis­ter­schaft des VfB von 1950 nach­emp­funden.
sued​deut​sche​.de

Die Elf des 6. Spiel­tages
Men­deres Bagci und die DSDS-All­stars
Wan­kende Dinos, treff­si­chere Sitz­scha­len­tester und die fei­er­liche Ver­lei­hung des gol­denen 11FREUNDE-Esels“ – unser Autor Ste­phan Reich hat gewohnt launig die Mann­schaft des abge­lau­fenen Spiel­tages nomi­niert.
11freunde​.de

Edgar Davids muss zur Playboy-Party
Mis­sion Man­sion“
Für das Fünft­liga-Spiel gegen Gates­head war Bar­nets Spie­ler­trainer Edgar Davids unpäss­lich. Der Pit­bull“ sah sich gezwungen, auf Ein­la­dung Hugh Hef­ners einer Party in der Playboy Man­sion bei­zu­wohnen.
whoate​all​t​hepies​.tv

Video des Tages: Wils­heres Gesangs­künste
Jack WeShare
Jack Wils­here setzte furchtlos zur Karaoke an, sein Mann­schafts­ka­merad Emma­nuel Frim­pong hielt noch viel furcht­loser das Handy drauf. Dabei hatte Arse­nals Saison so viel­ver­spre­chend begonnen…
insta​gram​.com/​o​f​f​i​c​i​a​l​f​r​i​mpong


Happy Bir­thday
Der Ing­wer­wurzel wird seit Jahr und Tag eine hei­lende, sta­bi­li­sie­rende Wir­kung zuge­spro­chen. Jan-Ingwer Callsen-Bra­cker macht seinem unge­liebten Zweit­namen also gerade alle Ehre – beim FC Augs­burg steht er der Abwehr­reihe vor, die die wenigsten geg­ne­ri­schen Groß­chancen zuge­lassen hat. Diese Ent­wick­lung hatte Fuß­ball-Deutsch­land dem 1,90-Meter-Schlaks zunächst kaum zuge­traut, denn weder in Lever­kusen noch in Mön­chen­glad­bach schaffte er es auf Dauer in den Pro­fi­kader. Im Januar 2011 holte der FCA den ver­let­zungs­ge­plagten fünf­ma­ligen U21-Natio­nal­spieler in seine Reihen, gab ihm Ver­trauen – und machte alles richtig. Heute wird Callsen-Bra­cker 29 Jahre alt.

Ihr wollt die Pres­se­schau bequem per Mail zuge­schickt bekommen?
Ein­fach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄG­LICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Postfach.