Ribéry ist Europas Fuß­baller des Jahres
Flakon für die Kanone“
Es wurde Zeit, da waren sich alle Experten einig: Franck Ribéry hat für seine her­aus­ra­gende ver­gan­gene Saison den Titel Europas Fuß­baller des Jahres“ ent­ge­gen­ge­nommen. Bene­dikt Warm­brunn hat die Ehrung eines Spie­lers, der es gelernt habe, seinen Anar­chismus in das Kol­lektiv einer Mann­schaft ein­zu­ordnen“, für die Süd­deut­sche Zei­tung kom­men­tiert.
sued​deut​sche​.de

Stutt­gart schei­tert gegen HNK Rijeka
Glück(s)los
Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, der VfB Stutt­gart wird nicht an der Europa League teil­nehmen. Trotz Trai­ner­wech­sels kamen die Schwaben nicht über ein 2:2 gegen den kroa­ti­sche HNK Rijeka hinaus. Auch im Los­ver­fahren sperrte sich das Glück. Ein­tracht Frank­furt ist hin­gegen weiter.
welt​.de

Vor dem Supercup: Gura­diola gegen Mour­inho
Innigste Feind­schaft
Als George W. Bush gegen Nelson Man­dela“ cha­rak­te­ri­siert Sven Gold­mann die ewige Riva­lität zwi­schen José Mour­inho und Pep Guar­diola – womit die Rol­len­ver­tei­lung geklärt wäre. Heute Abend treffen beide Star­trainer mit ihren neuen Mann­schaften im Super Cup auf­ein­ander.
11freunde​.de

Samuel Eto’o stürmt für Chelsea
Thril­ling cameo
Samuel Eto’o und Jose Mour­inho sind beim FC Chelsea wie­der­ver­eint. Ges­tern unter­schrieb der Kame­runer, der von Anzhi Machatschkala kommt, einen Ein-Jahres-Ver­trag.
whoate​all​t​hepies​.com

Video des Tages: Holtby ver­senkt Tiflis
Was ein Ein­stand!
Die Stimmen, die Lewis Holtby den Platz im Kader der Tot­tenham Hot­spur ver­sagen, mehren sich. Zumal die Spurs“ noch aktiv den Trans­fer­markt beob­achten. Holtby gibt die einzig rich­tige Ant­wort und nagelte in der Europa-League-Quali das Tor­netz von Dinamo Tiflis kaputt.
11freunde​.de/​f​l​i​m​m​e​r​kiste

Happy Bir­thday

Mit wal­lenden Haaren lief der blonde Engel“ über das Spiel­feld. Anders als es sein Spitz­name ver­muten lässt, war Pavel Nedvěd stets bekannt für seinen Ein­satz­willen und seine Lauf­be­reit­schaft. Schon als 13-Jäh­riger legte der Tscheche Son­der­schichten beim böh­mi­schen Verein Tatran Skalna ein. Nach Sta­tionen bei Skoda Plzen und Sparta Prag und einer über­ra­genden EM 1996 unter­schrieb Nedvěd einen Ver­trag bei PSV Eind­hoven. Doch Lazio Rom mit Trainer Zdenek Zeman kauften den Regis­seur aus der Ver­ein­ba­rung im letzten Moment heraus. 2001 ver­pflich­tete ihn Juventus Turin als Ersatz für Zine­dine Zidane, der alten Dame blieb Nedved bis zum Kar­rie­re­ende 2009 treu. 2003 war er zu Europas Fuß­baller des Jahres gewählt worden. Heute wird Nedvěd 41 Jahre alt.